Gefahr klar erfasst!

Im Antwerpener Schüttguthafen des Kunstdünger-Produzenten EuroChem sorgt ein ausgedehntes Netzwerk aus Förderbändern und Aufzügen für den Transport der Produkte. Das verbindene Element ist ein gigantisches Förderband, das auch als Sortiersystem fungiert. Herausforderung ist hier die raue Umgebung: Die extrem staubigen Abwurfstellen müssen regelmäßig gereinigt werden, der Maschinenbereich muss daher für Bediener grundsätzlich immer und einfach zugänglich sein. Bei gleichzeitig ausreichendem Schutz des Bedienpersonals, da von den tonnenschweren, immer in Bewegung befindlichen Bandwagen ein hohes Sicherheitsrisiko ausgeht. Heute sorgt das sichere Radarsystem PSENradar dafür, dass auch unter diesen extremen (Sicht-)Verhältnissen sichere und effiziente Arbeitsabläufe gewährleistet sind.

Alles sicher auf dem (Radar-)Schirm

Für die eingesetzte sichere Lösung aus Radarsystem und Steuerung PSSuniversal PLC des Automatisierungssystems PSS 4000 bei EuroChem sind an jeder der sechs Abwurfstellen des Förderbands jeweils sechs Radarsensoren angebracht. Sie erfassen alle Bewegungen der Umgebung zuverlässig. Jede Abwurfstelle verfügt dabei über eine eigene Control Unit, die die Signale der Sensoren interpretiert und, über die die Warn- und Gefahrenzonen konfiguriert werden. PSS 4000 sammelt die Statusmeldungen aller Control Units, der Not-Aus-Schalter sowie der Seilzugschalter ein. Und eine Signalsäule zeigt jetzt den jeweils aktuellen Gefährdungsstatus an: Ob sich jemand einer Gefahrenquelle nähert, ob ein Sensor „ausgeblendet“ wird – etwa durch einen Gegenstand, der den Sensor verstellt – oder ob sich die Position des Sensors selbst bewusst oder aus Versehen ändert – zum Beispiel bei Reinigungsarbeiten. Sicherheit und effiziente Abläufe sind so nach dem Umbau gleichermaßen berücksichtigt.

Die Vorteile auf einen Blick:

  • In extrem rauen und verunreinigten Produktionsumgebungen stellt das Radarsystem eine leistungsstarke und sichere Lösung dar
  • Schutz vor Manipulation: PSENradar erfasst auch ungewollte Positionsänderungen der Sensoren
  • Sichere Komplettlösung mit Steuerungstechnik für die Schutzraumüberwachung inklusive Konformitätsbewertung

Zitat

„Bei diesem Projekt war Pilz uns eine große Hilfe, und das nicht nur beim Ausarbeiten und Validieren des Konzepts, sondern auch bei der richtigen Einstellung der Sensoren vor Ort. Die Verwendung von Radarsensoren ist ein relativ neues Konzept im Sicherheitsbereich. Für komplizierte Produktionsumgebungen, wie unsere, stellen diese Sensoren jedoch eine leistungsstarke und dauerhafte Lösung dar.“

Peter Vermaete, Asset & Production Manager bei EuroChem

Über EuroChem

EuroChem ist führender Hersteller von Rohstoff- und Spezialdüngern mit Niederlassungen weltweit, unter anderem auch mit einer Produktionsniederlassung in Belgien. Am Standort Antwerpen wird der Kunstdünger produziert, um dann als Schüttgut über Wasser, Schiene oder Straße ausgeliefert zu werden. Die belgische Anlage wurde bereits 1964 durch die BASF errichtet und gehört seit 2012 der EuroChem-Gruppe. 

Unsere Produkte in der Applikation

Stammhaus

Pilz GmbH & Co. KG
Felix-Wankel-Straße 2
73760 Ostfildern
Deutschland

Telefon: +49 711 3409-0
E-Mail: pilz.gmbh@pilz.de

Technischer Support

Telefon: +43 1 7986263-444
E-Mail: techsupport@pilz.at

War dieser Artikel hilfreich?