08.07.2021

Passgenaue Safety für Prototypen!

Erfolgsgeschichte myPNOZ: wenn Innovation den Zeitgeist trifft – ein typisches Anwendungsbeispiel

„Die wahre Kunst des Ingenieurs ist es, die Dinge einfach zu machen“. So lautet der Leitsatz von Micado. Das Osttiroler Unternehmen wurde 1998 als Konstruktionsbüro gegründet tritt mittlerweile als Full-Service-Anbieter für automatisierte Lösungen auf. Der Sondermaschinenbauer war von der Ankündigung des von Pilz entwickelten Sicherheitsschaltgeräts der nächsten Generation dermaßen angetan, dass er das erste myPNOZ noch vor dem offiziellen Launch bestellte.

Die Anwendung
Im Fokus des Anbieters für automatisierte Lösungen Micado stehen maßgeschneiderte innovative Kundenanwendungen. Für die Sicherheitstechnik eines Prototypen-Inline-Messsystems setzte Micado daher auf das neuartige modulare Sicherheitsschaltgerät myPNOZ – sogar noch „vor offiziellem Launch“. Denn für das Safety-Konzept der Inline-Messstation bot es nicht nur genau die passende Funktionalität, sondern überzeugte auch mit einem weiteren Feature: myPNOZ wurde vorkonfiguriert und einbaufertig geliefert, Programmieraufwand fürs in Betrieb nehmen entfiel.

Maßgeschneiderte, wirtschaftliche Sicherheit
Bei der Inline-Messstation waren drei Sicherheitsfunktionen abzubilden – ein Not-Halt, eine Schutztür, die für Einricht- und Wartungsarbeiten notwendig ist, sowie eine Schutzklappe, um den Eingriff in die vorgelagerte Maschine zu verhindern. Zudem musste die Safety-Lösung sicherheitstechnisch mit dem vor- bzw. nachgelagerten Produktionsprozess harmonieren. Die gesamte Konfiguration der Safety-Lösung erfolgte über das intuitiv bedienbare Online-Tool myPNOZ Creator, über das sich diese einfach erstellen lässt. Die eingesetzte Pilz-Lösung erfüllt dabei alle Anforderungen. Und spart zusätzlich Zeit: Bis zu einer Stunde pro Maschine für jede Inbetriebnahme, die sonst vor Ort mit hohem Aufwand für Programmierung und Verkabelung sowie anschließenden I/O-Check für die Validierung des Gesamtsystems umgesetzt werden müsste.

Die optimale Lösung
„Wir denken darüber nach, eine myPNOZ-Einheit zu konfigurieren, die für 80 Prozent unserer Anwendungsfälle passt. Ist so ein Standard geschaffen, mit dem man eine gute Bandbreite an Projekten abdeckt, kann man diesen ohne Engineering- oder Programmieraufwand immer wieder verwenden: Das hat Charme. Mit myPNOZ sparen wir immerhin rund eine Stunde Inbetriebnahmezeit pro Maschine, weil diese Safety-Lösung aus dem Hause Pilz „ready-to-install“ geliefert wird.“ so Andreas Flatscher, Electrical Engineer bei Micado.

Die Vorteile auf einen Blick

  • Zeitersparnis durch „ready-to-install“: Dank installationsfertigem System bis zu einer Stunde pro Maschine für Inbetriebnahme
  • Kein Programmieraufwand: Das Online-Tool myPNOZ Creator macht den Einsatz eines Programmierers vor Ort überflüssig
  • Schnelle Inbetriebnahme durch weniger Aufwand dank individuellem Anschlussplan und Dokumentation inklusive

Das neue modulare Sicherheitsrelais myPNOZ

 

Micado konnte sich „sein“ individualisiertes myPNOZ-System individuell zusammenstellen. Geliefert wird vormontiert und installationsfertig
Bei dieser Inline-Messstation von Micado waren drei Sicherheitsfunktionen abzubilden: ein Not-Halt, eine Schutztür, die für Einricht- und Wartungsarbeiten notwendig ist, sowie eine Schutzklappe, um einen Eingriff in die vorgelagerte Maschine zu verhindern.
Stammhaus

Pilz GmbH & Co. KG
Felix-Wankel-Straße 2
73760 Ostfildern
Deutschland

Telefon: +49 711 3409-0
E-Mail: pilz.gmbh@pilz.de

Pressekontakt

Telefon: +43 1 7986263-56
E-Mail: m.ecker@pilz.at

War dieser Artikel hilfreich?