Bitte wählen Sie Ihren Standort, um direkt auf die entsprechende Pilz Landes-Homepage zu gelangen. Sollte Ihr Land nicht auswählbar sein, klicken Sie hier: Globale Seite

Schließen
Deutschland | deutsch

Ostfildern, 10.06.2008

Verbessert die Interaktion von Mensch und MaschineDreidimensionale Raumüberwachung für Handhabungstechnik und Robotik

Das sichere Kamerasystem SafetyEYE – eine sehende Sicherheitstechnologie für die Raumüberwachung - ist auf der Automatica gleich auf drei Ständen zu sehen. Neben dem Pilz Stand in Halle B1/301 zeigen auch ABB sowie das Technikum der Fachhochschule Wien Applikationen mit SafetyEYE.


Das sichere Kamerasystem kombiniert intelligente Sensorik mit effektiver Steuerung. Bislang mussten aufwendig mehrere Sensoren aufeinander abgestimmt sowie mit Steuerungstechnik in Betrieb genommen werden. Bei SafetyEYE ermöglicht innovative 3-D-Technik und bedienerfreundliche Software ein Überwachen und Steuern auch komplexer Anwendungen mit einem System und auf einfache Weise. Das senkt Kosten, reduziert Komponenten auf ein Minimum und spart Ausgaben für Installation und Engineering.

SafetyEYE gewährleistet Hintertretschutz bei ABB
Die Einhausung der Roboter-Zelle hat einen begehbaren Raum, der von SafetyEYE überwacht wird. Eine Verriegelungseinrichtung mit Zuhaltung sichert die Tür. Das Betreten der Zelle wird über das Drücken einer Anforderungstaste angekündigt.

Das bewirkt, dass die Roboter mit sicher reduzierter Geschwindigkeit in eine sichere Position fahren. Ist diese erreicht, startet die Überwachung der Zelle durch SafetyEYE, das in diesem Fall den Hintertretschutz gewährleistet. Eine Leuchtmeldeeinheit zeigt den jeweiligen Zustand der Anlage an.

Mit SafetyEYE neueste Technologie in Lehre integriert
Beim Technikum der FH Wien handelt es sich um ein Projekt, dass Schulungen im Sicherheitsbereich anschaulich demonstriert.
Im Rahmen des Studiums Bachelor und Master Mechatronik/Robotik spielt die Sicherheit eine sehr wichtige Rolle, sowohl an den Ausbildungsplätzen in den Laboren als auch am späteren Arbeitsplatz. Verschiedene Übungen erläutern den Studenten den Einsatz unterschiedlicher Sicherheitselemente und demonstrieren auch deren Ausfall. Weiterhin werden auch Industrieroboter untereinander auf Sicherheit getestet.
Entscheidend für die Ausbildung ist stets der Einsatz neuester Sicherheitstechnik und deren Integration in die Lehre, um diese später bei der Planung automatisierter Anlagen berücksichtigen zu können.


Kamerasystem SafetyEYE