07.06.2021

Mit dem Automatisierungssystem PSS4000 fahren sie sicher!

Parkraumbewirtschaftung im Zeichen von Industrie 4.0

Mercedes Wiesenthal ist ein österreichisches Autohandelshaus mit langer Tradition. Das Stammhaus des autorisierten Vertriebs- und Servicepartners für die Marken „Mercedes-Benz“, „Smart“ und „Mercedes-AMG“ wurde bereits in den frühen 1960er Jahren im Süden Wiens errichtet. Als Landmark wurde damals der intern liebevoll als „Parktower“ bezeichnete Paternoster gebaut. In diesem Art Hochregallager werden Luxuswägen bis zur Auslieferung an den Kunden vor Umwelteinflüssen geschützt zwischengelagert. Erst kurz vor Kundenübergabe wird die Gondel mit dem bestellten Wagen gerufen und der Neuwagen ausgelagert. Bis vor kurzem wurde der Paternoster mittels einer Pilz P10 Standard-Steuerung bedient. Der Ausfall der in die Jahre gekommenen Steuerung brachte einen Modernisierungsschub.

Zuverlässigkeit ist kein Luxus
Bei Mercedes Wiesenthal trat der Worst Case für einen Autohändler ein: bestellte Autos konnten nicht mehr ausgeliefert werden, weil sie in einem Paternoster feststeckten. Das war der Auslöser für die Umstellung der alten P-10 SPS auf das moderne Automatisierungssystem PSS 4000. Da die Anlage mechanisch nach wie vor in einem ausgezeichneten Zustand war, sollte die bisherige Steuerungsfunktionalität mit der PSS4000 1:1 nachgebaut werden. Die Herausforderung dabei fasst Markus Stockhammer, Solution Sales Manager bei Pilz Österreich, folgendermaßen zusammen: „Die in den 1990er gebaute Anlage und implementierte Steuerung unterlag noch nicht den heutigen Programmierstandards. Dies gilt genauso für die Dokumentation. Wir mussten also die Steuerungsfunktionalität auf Basis einer Bedienungsanleitung und Anwendungserfahrung der Wiesenthal-Techniker wiederherstellen.“

Parkraumbewirtschaftung im Zeichen von Industrie 4.0
Im Zuge der Modernisierung der Anlage wurde auf einen sicheren und reibungslosen Ablauf wert gelegt, um die bestehende Effizienz und Flexibilität beizubehalten. Diese Anforderungen wurden mittels dem sicheren Automatisierungssystem PSS4000 erfüllt. Die Steuerungstechnik realisiert hierbei viele Funktionen, wie z.B. ein, im Paternoster, geparktes Auto herauszuholen oder ein einzulagerndes Auto hineinzuschicken. Bei diesen Verfahr-Bewegungen berechnet die Steuerung immer automatisch den schnellsten und kürzesten Weg oder schickt z.B. die nächste freie Gondel in den Hof, um ein Auto hineinstellen zu können. Zur Effizienzsteigerung wird ein Richtungswechsel des Paternosters automatisch ausgeführt.
Die hohe Anzahl an Sicherheitsfunktionen und komplexen Berechnungen, bedingt den Einsatz einer Steuerung aus hoher Leistungsklasse, immerhin wurden an die 180 I/Os in über 30 I/O Modulen verknüpft.

Sichtbare Modernisierung, dauerhaft in Kundenhand
Die webbasierte Visualisierung PASvisu (Verlinkung auf HMI-Software PASvisu für die webbasierte Visualisierung - Pilz AT) dient der Befehlseingabe bzw. der Visualisierung der Anlageninformation und Störungen. Diese wird dem Bediener mittels HMI-Panel aus der PMIvisu-Reihe zur Verfügung gestellt.
Dank des aussagekräftigen Diagnoseprotokolls können Fehler rasch und ohne externe Hilfe beseitigt werden.
Wie üblich übergab Pilz im Anschluss an das Retrofit Mercedes Wiesenthal nicht nur die neugezeichneten E-Plan-Pläne sondern auch den gesamten Programmiercode. Damit ist Mercedes Wiesenthal zukünftig vor Problemen von nicht auslesbaren Steuerungen gefeit und zudem unabhängig vom ehemaligen Programmierer.
Christoph Ohrner, Instandhalter bei Mercedes Wiesenthal über die Zusammenarbeit mit Pilz: „Der gesamte Projektablauf hat von Anfang an super geklappt. Die Pilz-Techniker waren total engagiert, und konnten uns sehr rasch helfen. Das war einfach top vom ersten Tag an.“

Parktower Mercedes Wiesenthal, (C) Mercedes Wiesenthal
Paternoster bei Mercedes Wiesenthal, (C) Mercedes Wiesenthal
Visualisierung des Paternosters auf dem 7“ Multitouch-Panel PMI
Automatisierungssystem PSS4000, (C) Pilz GesmbH & Co KG
Pilz Österreich

Pilz Ges.m.b.H. Sichere Automation
Modecenterstraße 14
1030 Wien
Österreich

Telefon: +43 1 7986263-0
E-Mail: pilz@pilz.at

Pressekontakt

Telefon: +43 1 7986263-56
E-Mail: m.ecker@pilz.at

War dieser Artikel hilfreich?