Bitte wählen Sie Ihren Standort, um direkt auf die entsprechende Pilz Landes-Homepage zu gelangen. Sollte Ihr Land nicht auswählbar sein, klicken Sie hier: Globale Seite

Schließen
Deutschland | deutsch

30.06.2016

Von der Umrüstung auf sichere Servoantriebstechnik profitieren

Erfahren Sie, warum Schunk Hoffmann Carbon Technology auf Servoantriebe von Pilz setzt!

Schunk Hoffmann Carbon Technology ist ein führender Hersteller im Bereich Starter- und Kraftstoffpumpen-Kohlen für die Automobilindustrie. Das Unternehmen hatte nach der Umstellung von einer hydraulischen auf eine elektrische Servo-Spindel-Presse immer wieder Störungen. Die Kurzschlüsse auf der Platine des damalig eingesetzten Antriebsreglers hielten offensichtlich dem Kohlestaub nicht Stand.  


Einfach – in jeder Umgebung integrierbar

Die Lösung war der Einsatz der Servoverstärker PMCprotego D, die auch unter kohlestaubhaltigen Umgebungsbedingungen zuverlässig antreiben – dank der Spezial-Beschichtung der Platine. Die Einbindung von Fremdmotoren ist für die Servoverstärker kein Problem. Sie können mit fast jedem am Markt verfügbaren Geber arbeiten. „Die Umrüstung der ersten Presse auf den neuen Antriebsregler hat tadellos funktioniert“, erinnert sich Dietmar Loidl: „In kürzester Zeit war der Motor eingestellt, die Pilz-Experten waren darin augenscheinlich sehr geübt.“


Sicher – Safe Motion PL e mit jedem Feedback

Über eine steckbare, individuell konfigurierbare Sicherheitskarte lassen sich alle relevanten Sicherheitsfunktionen in den Servoverstärkern integrieren. Im Fallbeispiel: STO, SS1, SS2, SOS und SLS nach IEC 61800-5-2. Die Sicherheitsfunktionen lassen sich nahtlos und unabhängig vom Gebertyp implementieren.


Energieeffizient – dank Safe Motion Funktionen

Pilz entwickelte für diese Applikation eine Not-Halt-Rampe. Diese ermöglicht es, den Motor selbst bei der max. Drehzahl von 1.400 min-1 innerhalb von 50 ms auf Null zu bremsen. Damit wurde erfolgreich der Wunsch seitens Schunk Hoffmann erfüllt, die Presse schnell und sicher zu bremsen – trotz hoher Taktzahlen. Die Speicherung und Wiederverwendung der Bremsenergie reduziert den Spitzenstrombedarf der Maschine dank dem Energiespeicher deutlich.


Weitere Informationen:

Safe Motion Lösung