Glück auf! – Safety für den Untertagebau

Bei Arbeiten unter Tage sind sehr hohe Sicherheitsvorkehrungen erforderlich. In den Bergbaumaschinen von Sandvik sorgt das Automatisierungssystem PSS 4000 dafür, dass diese alle Safety-Vorgaben erfüllen.

Die Sicherheitsanforderungen für Bergbaumaschinen sind hoch, der Prozess bis zur einsatzbereiten Maschine ist komplex und lang. Um alle notwendigen Safety-Vorgaben zu erfüllen, muss die Technik „dahinter“ programmiert, geprüft und schließlich an der Maschine installiert werden. Dafür holte Sandvik Pilz als langjährigen und erfahrenen Entwicklungspartner auch für die Sandvik MB670-1 Bolter Miner, die im Langkammerkohlebau eingesetzt wird, mit ins Team. Das anspruchsvolle Ziel des österreichischen Bergbaumaschinenherstellers ist es, u.a. einen zuverlässigen Explosionsschutz zu gewährleisten. Die Lösung: Für die sichere Bedüsungsüberwachung SMS III im Bolter Miner sorgt heute das Automatisierungssystem PSS 4000 – und die sichere Kleinsteuerung PNOZmulti 2 übernimmt Sicherheitsfunktionen wie Not-Halt.

Explosionsgefahr sicher unter Kontrolle

Um ein Gefahrenpotenzial vollständig auszuschließen, müssen die vorgeschriebenen Mindestwerte für Wasserdurchfluss und -druck bzw. Luftdruck bei der Bedüsung eingehalten werden. Anstelle des Vorgängersystems übernimmt hierbei jetzt das Automatisierungssystem PSS 4000 die Überwachung der Düsen bzw. der Maschine – mit einem optimierten Funktionsumfang. So können nun zum Beispiel auch verstopfte oder verloren gegangene Düsen sicher erkannt werden. Zudem bietet PSS 4000 Sandvik je nach Maschine die Möglichkeit, die Parametrierung nochmals anzupassen bzw. der Endanwender kann dies gegebenenfalls – in einem von Sandvik freigegebenen Parametrierumfang – selbst tun. Weiteres Plus: Jede Maschine kann in Serie angefertigt werden, da die Lösung in verschiedenen Maschinentypen eingesetzt werden kann. Die neue Bedüsungsüberwachung mit PSS 4000 punktet so mit Blick auf Bedienbarkeit und Betriebssicherheit – für eine komplette Safety unter Tage.

Zur Eindämmung der austretenden Methangase werden Wasserdüsen am Schneidkopf der Bergbaumaschinen eingesetzt. Um ein Gefahrenpotenzial vollständig auszuschließen, müssen die vorgeschriebenen Mindestwerte für Wasserdurchfluss und -druck bzw. Luftdruck eingehalten werden. Die komplette Überwachung übernimmt hierbei das Automatisierungssystem PSS 4000.

Die Vorteile auf einen Blick:

  • Kundenspezifische Sandvik-Maschinen: Parametrierung ist jetzt flexibel anpassbar
  • State-of-the-Art-Sicherheitslösung mit PSS 4000 ist in verschiedenen Maschinentypen von Sandvik einsetzbar und ermöglicht nun Serienanfertigung
  • Automatisierungssystem PSS 4000 ermöglicht heute die komplette Überwachung der Düsen

Kunden-Statement:

„Da Pilz der Experte in Sicherheitstechnik ist und Erfahrungen in Zulassungsprozessen mit den Behörden hat, wurde von unserer Seite aus entschieden, das Projekt „Bedüsungsüberwachung SMS III“ gemeinsam mit Pilz durchzuführen.“

Dominik Pichler, Manager Final Assembly Electric & Electronic Center der Division Mechanical Cutting bei Sandvik
Um jedes System vor dem Einbau an der Bergbaumaschine ausführlich parametrieren und testen zu können, ist ein so genannter Test- oder Prüfstand entwickelt worden. Das Herz: Die Steuerung PSSuniversal PLC aus dem Automatisierungssystem PSS 4000.

Über Sandvik

Die österreichische Sandvik Mining and Construction G.m.b.H. entwickelt und produziert Vortriebs- und Gewinnungsmaschinen für den schneidenden Abbau von Mineral- und Erzlagerstätten und zur Auffahrung von Verkehrstunnel weltweit. Am Standort Zeltweg findet sich das Kompetenzzentrum für Entwicklung, Engineering und Produktion von Maschinen für schneidende Gesteinsbearbeitung sowie für mobile Förderbandsysteme. Der Standort mit einer Historie von mehr als 170 Jahren gehört – wie seine Produkte und Services – organisatorisch zum Geschäftsbereich Sandvik Mining and Rock Solutions.

Unsere Produkte in der Anwendung:

Stammhaus

Pilz GmbH & Co. KG
Felix-Wankel-Straße 2
73760 Ostfildern
Deutschland

Telefon: +49 711 3409-0
E-Mail: pilz.gmbh@pilz.de

Technischer Support

Telefon: +43 1 7986263-444
E-Mail: techsupport@pilz.at

War dieser Artikel hilfreich?