Automatisierungslösungen in der Sekundärverpackung

Kartonieren der Sekundärverpackung

Bevor es an das Kartonieren der Primärverpackung geht, eine Hauptanwendung in der Sekundärverpackung, muss zusätzlich auch die zum An- und Abtransport notwendige Förderlogistik abgesichert werden. Hierbei sind dynamische, effiziente und flexible Lösungen für die sichere Automatisierung notwendig, um wettbewerbsfähig zu sein.

Gerade wenn Hauben und Klappen bei Anlagen geöffnet werden müssen, sollten zeitgleich andere Klappen gesichert sein, um beispielsweise den Kontakt mit hohen Temperaturen, wie beim Folieren durch einen Schrumpfverpacker, zu vermeiden. Die Konnektivität der Produkte sowie eine flexible Reihenschaltung von Sicherheitssensoren und Steuerungstechnik, ermöglichen nicht nur höchste Sicherheit der Bediener, sondern auch die Wirtschaftlichkeit der Verpackungsmaschine.

Wir bieten sichere Automatisierungslösungen für die Verpackung im Sekundärbereich, egal ob es sich um Sicherheitssensoren, sichere Kleinsteuerungen oder Betriebsartenwahlschalter handelt. Verlassen Sie sich dabei auf unser hohes Maß an Kundenorientierung und Fachwissen zu Normen. Wir unterstützen Sie gerne bei Ihren Anforderungen.

Sicherheit bei Kartonagenaufrichter steigern

Bei der optischen Erfassung am Kartonagemagazin bzw. der Kartonagenzufuhr an Kartonaufrichtern verhindert die TÜV-SÜD-zertifizierte Lösung für PL d / SIL 2, dass ein Bediener durch die leere Materialzufuhröffnung in die Maschine greift und sich dabei verletzt. Solange sich genügend Verpackung im Magazin befindet, wird die Öffnung abgedeckt und es ist nicht möglich, bei laufender Verpackungsanlage in den Gefahrenbereich zu greifen. Dabei fungiert die Verpackung als natürlicher Schutz und sichert die beweglich trennende Schutzeinrichtung ab. Wird die definierte Mindestanzahl an Kartons im Magazin erreicht, bzw. unterschritten, erfassen das zwei optische Sensoren und schalten die Ausgänge über die sichere Kleinsteuerung PNOZmulti 2 oder die modularen Sicherheitsrelais myPNOZ ab. Die Maschine ist im Stopp bis wieder Verpackung aufgefüllt ist.

Die Kombination aus optischen Sensoren und Sicherheitssteuerung ermöglicht Unternehmen der Verpackungsindustrie eine automatisierte Lösung zur sicheren Überwachung der Kartonagenzufuhr. Sie automatisieren mit PNOZmulti 2, wenn die Sicherheitsschaltung mit einer Konfigurationssoftware erstellt werden soll. Die modularen Sicherheitsrelais myPNOZ werden durch die Reihenfolge der Hardware konfiguriert. Wir beraten Sie gerne welche Lösung für Sie die richtige ist.

Ihre Vorteile:

  • höhere Produktivität beim Verpacken und Kosteneinsparung: Verpackung dient als natürlicher Schutz, Zäune oder ähnliches können entfallen
  • höhere Sicherheit des Personals: minimiertes Unfallrisiko durch Einsatz von sicherer Steuerungstechnik in Verbindung mit optischen Sensoren, abgenommen durch den TÜV-SÜD
  • einfache Integration in bestehende Verpackungsanlagen und Nachrüstung möglich
  • minimaler Platzbedarf durch kompaktes Sensorgehäuse und individuelle Montagemöglichkeiten, seitlich oder oberhalb des Kartonagenmagazins
  • Formatänderungen effizient durchführbar
  • Deckt Anwendungen nach der EN 415 für Verpackungsmaschinen ab

Applikationsbeispiele:

Beispielapplikation Lösung verhindert Unfallrisiko
  • Die TÜV-SÜD-zertifizierte Lösung für PL d / SIL 2: Höhere Sicherheit des Personals, minimiertes Unfallrisiko.
Beispielapplikation keine Gefahr an der Maschine
  • Genügend Kartons im Magazin: Keine Gefahr!
8Beispielapplikation Maschine im Stopp
  • Die Maschine ist im Stopp bis wieder ausreichend Kartons aufgefüllt sind.

Lösung mit der sicheren Kleinsteuerung PNOZmulti 2 und optischen Sensoren

  • Flexibilität: alle Basisgeräte PNOZmulti 2 einsetzbar und zertifiziert
  • Aus einer Hand: alle weiteren anwendungsbezogenen Sicherheitsfunktionen können gleich mit überwacht werden (Not-Halt, Schutztüren etc.)
  • Produktion: Integrierte Diagnose über PVIS mit Klartextmeldungen zur schnellen Behebung von Stillständen mit klaren Handlungsanweisungen
  • Kosten-optimiert: Überwachung von zwei Kartonagemagazinen mit nur einem Basisgerät möglich: pro Magazin wird ein Funktionsblock konfiguriert und 2 Sensoren benötigt

Mehr zu optischen Sensoren

Sichere Überwachung am Kartonagemagazin TÜV-SÜD-zertifiziert für PL d/SIL 2

Lösung mit modularen Sicherheitsrelais myPNOZ und optischen Sensoren

Sicherheit bei Kartonagenaufrichter TÜV-SÜD-zertifiziert für PL d/SIL 2
  • Vorkonfiguriert: Creator Typenschlüssel myPNOZ.91.CKA360AB000XB700
  • Plug & Play: in Verbindung mit den Sensoren, einfach verdrahten - sofort einsatzbereit
  • Einfach: Diagnose über LEDs
  • Flexibel: Überwachung weiterer Sicherheitsfunktionen möglich (Ersteller-Typencode muss wie zertifiziert bleiben, kann aber angepasst werden (Details siehe Dokumentation)

Mehr zu optischen Sensoren

Schnelle Fehlererkennung und hohe Anlagenverfügbarkeit

Intelligente und vernetzte Produktionsprozesse können die Produktivität Ihrer Verpackungsmaschine deutlich steigern. Hierfür müssen jedoch vielfältige Daten automatisch verfügbar sein. Mit unserer Diagnose-Lösung Safety Device Diagnostics können Sie Diagnosedaten wie z. B. Einzel-Seriennummern, den Versionsstand, aktuelle Zustände sowie Fehlerzustände erfassen. Die schnellstmögliche Fehlererkennung sorgt für kurze Stillstandszeiten.

Ihre Diagnosedaten können Sie dann z.B. für die vorausschauende und gezielt geplante Wartung (Predictive Maintenance) beim Folieren durch einen Schrumpfverpacker einsetzen.

Applikation Folieren durch einen Schrumpfverpacker

Sicherheit für die Roboterzelle

Absicherung einer Roboterzelle

Das E/A-Modul PDP67 PN mit Profinet/Profisafe-Schnittstelle sorgt dort für Sicherheit, wo kein Platz für einen Schaltschrank ist, beispielsweise in einer Roboterzelle. Dank der Schutzart IP67 und dem robusten Zinkgehäuse ist es optimal für den Einsatz außerhalb des Schaltschranks geeignet. Es gibt auch bei Temperaturen von -30°C bis 70°C zuverlässig die Daten der Sensoren und Aktoren an die übergeordnete Steuerung weiter!

So ist gewährleistet, dass der Roboter in einen sicheren Zustand fährt, sobald sich Ihr Mitarbeiter Zutritt zur Maschine verschafft.

Mehr Informationen zur Verpackungstechnik

Stammhaus

Pilz GmbH & Co. KG
Felix-Wankel-Straße 2
73760 Ostfildern
Deutschland

Telefon: +49 711 3409-0
E-Mail: info@pilz.de

Technischer Support

Telefon: +49 711 3409 444
E-Mail: techsupport@pilz.de