Spannungsfreie Prüfbedingungen für neue Züge

In Hochspannungs-Prüfkäfigen testet Bombardier Züge vor Inbetriebnahme

Bevor die Züge, die der kanadische Bombardier Konzern im belgischen Brügge baut, in das internationale Schienennetz aufgenommen werden können, müssen sie funktionelle und elektrische Tests bestehen. In Hochspannungs-Prüfkäfigen testet Bombardier dafür unter 1.000 Volt Hochspannung mehr als 5.000 Anschlusspunkte je Zug. Für die Ausarbeitung und Umsetzung des notwendigen Sicherheitskonzept ist Pilz verantwortlich.

Sicherer Testbetrieb unter Hochspannung

Bei der technischen Entwicklung der Prüfkäfige arbeitet Bombardier mit SPIE, einem technischen Dienstleister für Gebäude, Anlagen und Infrastrukturen, zusammen. Während SPIE die Mechanik und Elektronik der Anlage umsetzte, setzten die Partner bei Sicherheitsfragen auf die Expertise von Pilz: So wurden alle Berechnungen, die Programmierung, die Validierung und die Entwicklung des Konzepts von Pilz durchgeführt. Das Ergebnis ist ein sicherer, funktionierender Betrieb der Testeinrichtung.
Im Detail steuert das Automatisierungssystem PSS 4000 neben dem Not-Halt und dem codierten Sicherheitsschalter PSENcode alle sicheren Ein- und Ausgänge. PSENcode überwacht die Türen zum Prüfkäfig vor unbefugtem Öffnen. Sobald ein Not-Halt ausgelöst wird, wird außerdem der gesamte Käfig von der Stromversorgung getrennt. Für diese Sicherheitsfunktionen können die Mitarbeiter am Schaltschrank eine schnelle Diagnose vornehmen. Das Ergebnis ist ein effizienter Testbetrieb mit niedrigen Stillstandzeiten der Anlage.

PSENcode überwacht die Türen zum Prüfkäfig vor unbefugtem Öffnen

Die Vorteile auf einen Blick:

  • Ganzheitliches Sicherheitskonzept von der Risikobeurteilung bis zum Betrieb mit dem Automatisierungssystem PSS 4000
  • Der Testleiter kann Prozesse selbst stoppen, um Kontrollen durchzuführen und unsichere Situationen zu verhindern
  • Weniger Programmieraufwand: ein Anwendungsprogramm im Automatisierungssystem PSS 4000 lässt sich einfach um weitere Objekte erweitern
Automatisierungssystem PSS 4000
Hans Soulliaert, Standortleiter, SPIE

"Bei diesem Projekt sollten wir sicherstellen, dass die technische Entwicklung der Prüfkäfige in die richtige Richtung geht. Wir sind auf die Umsetzung der mechanischen und elektrischen Aspekte der Anlage spezialisiert, aber in Sicherheitsfragen haben wir uns auf die Expertise von Pilz verlassen."

Hans Soulliaert, Standortleiter, SPIE

„Sicherheit ist ein kontinuierlicher Prozess, in den wir weiterhin investieren. Wir freuen uns, dass Pilz uns dabei helfen kann. Auch bei zukünftigen Projekten und Modifizierungen setzen wir gerne wieder auf Pilz.“

Marc Wuidart, Facility Manager, Bombardier

Über Bombardier

Logo Bombardier

Mit mehr als 60.000 Mitarbeitern in zwei Geschäftsfeldern ist Bombardier ein weltweit führendes Unternehmen in der Transportbranche, das innovative und wegweisende Flugzeuge und Züge entwickelt. Die Produkte und Dienstleistungen setzen neue Maßstäbe in Bezug auf Fahrgastkomfort, Energieeffizienz, Zuverlässigkeit und Sicherheit. Mit Hauptsitz in Montreal, Kanada, verfügt Bombardier über Produktions- und Entwicklungsstandorte in über 25 Ländern in den Geschäftssegmenten Geschäftsluftfahrt und Schienenverkehr.

Über SPIE

Die SPIE-Gruppe ist der unabhängige europäische Marktführer im Bereich multitechnischer Dienstleistungen. Das Unternehmen bietet seinen Kunden in der Industrie, im tertiären Sektor und im Infrastrukturbereich lokalen Service und ein breites Angebot. Mit mehr als 1.850 Mitarbeitern und 16 Niederlassungen in Belgien steht SPIE Belgium für integrierte Lösungen und Dienstleistungen in den Bereichen Elektrotechnik, Maschinenbau und Klima-, Energie- und Kommunikationsnetze.

Logo SPIE
Contact

Pilz lndustrieelektronik GmbH
Gewerbepark Hintermättli
5506 Mägenwil
Schweiz

Telefon: +41 62 88979 30
E-Mail: pilz@pilz.ch

Technischer Support

Telefon: +41 62 889 79 32
E-Mail: techsupport@pilz.ch

War dieser Artikel hilfreich?