Globale Seite | deutsch

28.07.2015

Schritt für Schritt zur sicheren Maschine (4)

Teil 4 der Serie: Betriebsanleitung und CE-Zertifizierung

Was gibt es auf dem Weg zur sicheren Maschine zu beachten? Wir haben für Sie die relevanten Schritte zusammengestellt. Im vierten und letzten Teil unserer Serie erfahren Sie alles Wissenswerte zur Betriebsanleitung und zur abschließenden CE-Zertifizierung.
 

Schritt 7: Die Betriebsableitung

Betriebsanleitungen sind integraler Bestandteil bei der Lieferung von Maschinen, Anlagen bzw. Produkten. Jeder Fehler in einer Betriebsanleitung kann zu Rechtsfolgen führen, wenn es sich um einen Instruktionsfehler handelt, der einen Unfall zur Folge hat.
Zentrales Element jeder Betriebsanleitung sind Sicherheitshinweise. Laut Gesetzgeber müssen Sicherheitshinweise alle Restrisiken beschreiben, die noch nach Einsatz von Schutzmaßnahmen gegen Gefährdungen bestehen. Der Maschinenbauer muss auch die Risiken berücksichtigen, die bei „vernünftigerweise vorhersehbare Fehlanwendung“ der Maschine durch den Benutzer entstehen können. Eine sorgfältige Risikobeurteilung ist daher eine gute Grundlage für die Erstellung der Betriebsanleitung.
 

Schritt 8: Die CE Zertifizierung

Mit dem Anbringen der CE-Kennzeichnung auf seinem Produkt, bestätigt der Hersteller oder Inverkehrbringer schließlich, dass sein Produkt in seinen zugesicherten Eigenschaften und bei bestimmungsgemäßer Verwendung allen gesetzlichen Anforderungen der Maschinenrichtlinie 2006/42/EG und Auflagen entspricht. Alle Maschinen, die aus Nicht-EU-Ländern importiert werden, unabhängig des Baujahrs, benötigen ebenfalls eine CE-Kennzeichnung. Das Anbringen der CE-Kennzeichnung erfolgt dabei in alleiniger Verantwortung durch den Hersteller/Inverkehrbringer selbst und bedarf keiner behördlichen Zustimmung.
Werden bereits CE-zertifizierte Einzelmaschinen zu einer Gesamtheit von Maschinen zusammengefügt (Anlage), muss das Konformitätsbewertungsverfahren einschließlich der CE-Kennzeichnung für die gesamte Anlage durchgeführt werden.


Weitere Informationen:

Teil 1 der Serie: Risikobeurteilung und Sicherheitskonzept
Teil 2 der Serie: Sicherheitsdesign und Auswahl der Sicherheitskomponenten
Teil 3 der Serie: Systemintegration und Nachbetrachtung
CE-Kennzeichnung
 

Schritt für Schritt zur sicheren Maschine: Betriebsableitung und CE-Zertifizierung
Stammhaus

Pilz GmbH & Co. KG
Felix-Wankel-Straße 2
73760 Ostfildern
Deutschland

Telefon: +49 711 3409-0
E-Mail: pilz.gmbh@pilz.de

Amerika

  • Vereinigte Staaten (gebuehrenfrei): +1 877-PILZUSA (745-9872)
  • Brasilien: + 55 11 4942-7028
  • Kanada: +1 888-315-PILZ (315-7459)
  • Mexiko: +52 55 5572 1300

Europa

  • Schweden: +46 300 13990 / +45 74436332
  • Türkei: +90 216 5775552
  • Deutschland: +49 711 3409 444
  • Belgien: +32 9 321 75 75
  • Irland: +353 21 4804983
  • Frankreich (gebuehrenfrei): +33 3 88104000
  • Schweiz: +41 62 88979 30
  • Italien: +39 0362 1826711
  • Dänemark: +45 74436332
  • Österreich: +43 1 7986263-444
  • Spanien: +34 938497433
  • Niederlande: +31 347 320477
  • Finnland: +358 10 3224030 / +45 74436332
  • Großbritannien: +44 1536 462203
  • Russland: +7 495 6654993

Asien-Pazifik

  • Neuseeland: +64 9 6345350
  • Taiwan: +886 2 25700068
  • Japan: +81 45 471 2281
  • Südkorea: +82 31 778 3390
  • Australien: +61 3 9560 0621
  • China: +86 21 60880878-216