Alle Neuheiten auf einen Blick

Wir haben alle Neuheiten übersichtlich für Sie zusammengefasst! Gern können Sie auch unseren Neuheitenflyer im Download nutzen:

pdf Neuheitenflyer

 

Oder entdecken Sie unsere Welt der Automation unter

www.discover-your-automation.com

Für ausführliche Informationen oder eine individuelle Vorstellung - ob online oder persönlich -  stehen Ihnen unsere Ansprechpartner im Vertrieb jederzeit gern zur Verfügung!

Sicherer Seilzugschalter PSENrope mini – mehr Sicherheit am laufenden Band

Sicherer Seilzugschalter PSENrope mini – mehr Sicherheit am laufenden Band

Mit den neuen sicheren Seilzugschaltern PSENrope mini erhalten Sie eine kosteneffiziente Lösung für die Not-Halt-Funktion entlang des Förderbands. Mit seiner kompakten Bauweise benötigt der Seilzugschalter PSENrope mini nur wenig Platz in der Applikation. Die Seillänge von bis zu 30 Metern ermöglicht, je nach Länge des Förderbands, die Absicherung mit nur einem Schalter. Das stabile Metall- oder Kunststoffgehäuse sorgt für eine robuste Verarbeitung. Dank Varianten mit geradem oder gewinkeltem Kopf können PSENrope mini in verschiedenen Einbausituationen flexibel und einfach montiert werden. Die Kombination von Not-Halt und Zugentriegelung sorgt nicht nur für optimierte Kosten, sondern auch für eine einfache und komfortable Bedienung. Neben den Varianten mit Not-Halt-Funktion stehen ab sofort auch Varianten mit integriertem Reset-Taster zur Verfügung. Sie eignen sich für den verdeckten Einbau in der Applikation und ermöglichen so ein durchgängiges Maschinendesign.

Weitere Informationen

Download Flyer

Muting einfach gemacht – Muting-Arme für Sicherheitslichtgitter PSENopt II

Muting einfach gemacht – Muting-Arme für Sicherheitslichtgitter PSENopt II

Sie wollen Stillstandszeiten vermeiden und einen flüssigen Produktionsprozess, auch während der Materialzu- und -abfuhr? Dann ist die Sicherheitsfunktion Muting die richtige Anwendung für Sie. Die neuen Muting-Arme machen die Integration
und Umsetzung nun noch einfacher und flexibler. Die Muting-Arme werden direkt an den Sicherheitslichtgittern oder der Schutzsäule montiert. Sie benötigen keinen zusätzlichen Aufbau oder Platz an der Maschine. Entlang der Muting-Arme lassen sich die Sensoren individuell positionieren und ermöglichen Ihnen so die Realisierung unterschiedlichster Schutzfelder. Durch die stabile Bauweise sind die Muting-Arme ideal einsetzbar in Produktionsumgebungen, in denen es beispielsweise zu Vibrationen, Schwingungen oder Kollisionen kommen kann. Für L-, T- und X-Muting steht Ihnen jeweils ein Set zur Verfügung, welches das komplette Zubehör für die jeweilige Anwendung beinhaltet. Kombinieren Sie die Sicherheitslichtgitter PSENopt II und die Muting-Arme mit der sicheren Kleinsteuerung PNOZmulti 2. So können Sie Lichtgitterapplikationen – wie beispielsweise das Überwachen von Transportbändern und Palettierern oder die Auslaufsteuerung von Paketen – noch applikationsspezifischer und damit produktiver umsetzen.

Weitere Informationen

Download Flyer

Sichere Kleinsteuerungen PNOZmulti 2 – Standalone-Basisgerät PNOZ m C0

Sichere Kleinsteuerungen PNOZmulti 2 – Standalone-Basisgerät PNOZ m C0

Klein, aber oho! Das neue Standalone-Basisgerät aus der Produktfamilie der sicheren Kleinsteuerungen PNOZmulti 2 bietet viele Funktionen in einem kompakten Gehäuse. Auf 22,5 mm Baubreite überwachen 8 sichere Eingänge und 4 sichere Halbleiterausgänge Sicherheitsfunktionen an kleinen Maschinen. Je nach Applikation erreichen Sie PL e bzw. SIL CL 3. Ihre Sicherheitsschaltung erstellen Sie mit dem lizenzkostenfreien Softwaretool PNOZmulti Configurator und können so auf eine ganze Palette an abgenommenen Software-Bausteinen zugreifen. Ob Not-Halt, Schutztürüberwachung, Lichtgitter oder Zweihand – überzeugen Sie sich selbst davon, wie einfach, intuitiv bedienbar und flexibel das Softwaretool PNOZmulti Configurator auch Ihre Safety-Anforderungen umsetzt. Mit wenigen Klicks steht die Sicherheitskonfiguration. Sie können PNOZmulti unabhängig von Maschinentyp, Anlagenart, Land oder Branche einsetzen. Wächst die Anzahl der Sicherheitsfunktionen an Ihrer Maschine, so kann auf die modular erweiterbaren Basisgeräte – PNOZ m B0, PNOZ m B0.1 oder PNOZ m B1 – migriert werden. So gilt auch nach 20 Jahren Marktreife: „viele Funktionen – eine Lösung!“

Weitere Informationen

Download Flyer

Sichere Kleinsteuerungen PNOZmulti Configurator – Neuheiten zur Version 11.2

Sichere Kleinsteuerungen PNOZmulti Configurator – Neuheiten zur Version 11.2

Das Softwaretool PNOZmulti Configurator wird eingesetzt, um PNOZmulti 2 Projekte zu erstellen oder bestehende Projekte zu bearbeiten.
Die Version 11.2 bietet Ihnen neue Features, mit denen Sie Ihre Maschinen noch flexibler überwachen können:

  • Standalone-Basisgerät PNOZ m C0 mit security key
  • Wartungssicherung „Key-in-pocket“
  • Analoge Werte sicher überwachen
  • Bis zu 84 Standardausgänge am Basisgerät PNOZ m B1

Weitere Informationen und Download

Download Flyer

PITreader card unit – Flexibilität durch Transponder im Karten- und Stickerformat

PITreader card unit

Mit dem Zugangsberechtigungssystem PITreader card unit regeln Sie die Zugangsberechtigungen für Ihre Maschinen und Anlagen, wie Sie es von PITreader gewohnt sind. In der „S“-Version profitieren Sie ebenfalls von der Integration des OPC-UA-Standards. Neu sind jedoch die verfügbaren Transponder. Mit PITreader card und PITreader sticker kommen RFID-Transponder im Karten- bzw. Stickerformat zum Einsatz. Für noch mehr Flexibilität in der Anwendung kann PITreader card unit nun auch mit bereits im Unternehmen vorhandenen RFID-fähigen Karten genutzt werden. Ebenso können die bekannten PITreader keys zur Authentifizierung weiterhin genutzt werden. Ein Austausch der Transponder ist somit jederzeit möglich, jedoch nicht zwingend erforderlich. Ein cleveres Feature der PITreader cards ist die transparente Aussparung, damit ist die LED-Statusanzeige am PITreader auch bei vorgehaltener Karte jederzeit sichtbar. Natürlich kann PITreader card unit in Kombination mit PNOZmulti 2 oder PSS 4000 auch als PITmode flex oder PITmode flex visu für die Zugangsberechtigung und sichere Betriebsartenwahl genutzt werden.

Weitere Informationen

Download Flyer

Wartungssicherung „Key-in-pocket" - Schutz gegen unerlaubten Wiederanlauf

Wartungssicherung „Key-in-pocket“ – Schutz gegen unerlaubten Wiederanlauf

Schützen Sie Ihr Personal vor Gefahren in Wartungssituationen! Nutzen Sie die „Key-in-pocket"-Lösung von Pilz, um den ungeplanten Wiederanlauf von Maschinen zu verhindern, solange sich Personen in der Gefahrenzone aufhalten. Zum Betreten der Anlage authentifizieren sich ein oder mehrere Bediener mit ihren persönlichen Transponderschlüsseln am PITreader an der Schutztüre. Dabei werden die Security-IDs der Benutzer in einer sicheren Liste in der Pilz Steuerung (PNOZmulti 2 oder PSS 4000) gespeichert. Die Maschine kann nun abgeschaltet und gefahrlos betreten werden. Der Transponder bleibt dabei beim Mitarbeiter („Key-in-pocket"). Um die Anlage wieder in Betrieb zu nehmen, müssen sich alle Personen nach Verlassen der Anlage mit dem persönlichen Transponder abmelden. Dadurch wird die sichere Liste geleert und die Maschine wieder freigegeben.

Weitere Informationen

Download Flyer

Identification and Access Management – I.A.M.

Identification and Access Management – I.A.M.

Das "Identification und Access Management" kurz I.A.M., bietet Ihnen individuelle Lösungen hinsichtlich Safety- und Security-Aufgaben an Ihren Maschinen und Anlagen. Im Mittelpunkt steht dabei, wie Sie die Herausforderungen rund um die Themen Mitarbeiterschutz, Haftungsschutz, maximale Produktivität und den Schutz Ihrer Daten bestmöglich lösen. Für einen umfassend Schutz Ihrer Mitarbeiter und eine optimale Absicherung Ihrer Maschinen bedarf es eines ganzheitlichen Sicherheitskonzeptes, das sowohl Safety- als auch Security-Aspekte berücksichtigt. Mit unserem „Identification and Access Management“-Portfolio bieten wir Ihnen ein umfassendes Angebot an Produkten, Lösungen und Software zur Umsetzung dieser Aufgaben an. Sie realisieren damit eine Vielzahl von Aufgaben, von der einfachen Authentifizierung über komplexe Zugangsberechtigungen und das Zutrittsmanagement bis zur sicheren Betriebsartenwahl, der Wartungssicherung sowie der Absicherung von Daten und Netzwerken. Anders gesagt: Sie erhalten Safety und Security in einem System.

Weitere Informationen

Download Flyer

User Authentication Service (UAS) für das Zugangsberechtigungssystem PITreader (S)

User Authentication Service (UAS) für das Zugangsberechtigungssystem PITreader (S)

Der User Authentication Service (UAS) ist die Software zur Verbindung von physischen Zugangssystemen (z. B. PITreader) mit dem Verwaltungssystem von Zugangsdaten und Berechtigungen (z. B. PIT Transponder Manager). Der Organisationsdienst verwaltet alle Berechtigungen und wertet sie über eine zentrale Autorisierungsdatenbank für alle „Transponderschlüssel-Anwender" aus. Gespeist wird die Datenbank durch den Import aus dem „PIT Transponder Manager", sie erfordert somit nur einen minimalen Aufwand zu Einrichtung.
Globale Funktionen wie eine Blockierliste verteilt der UAS an alle vernetzten PITreader. Der aktuelle Status und umfassende Diagnoseinformationen werden dem UAS Administrator übersichtlich zur Verfügung gestellt. Die Berechtigungen der Transponder werden mit den angeschlossenen PITreadern synchronisiert, somit ist die Funktion (z. B. das Öffnen einer Türe) selbst dann gewährleistet, wenn es zu einem Netzwerkausfall kommen sollte. Selbstverständlich erfolgt die Kommunikation zwischen den PITreadern und UAS über HTTPS und ist somit gegen Abhören, Identitätsdiebstahl oder Man-in-the-Middle-Angriffe optimal gesichert.

Weitere Informationen

Download Flyer

I/O-Modul mit Schutzart IP67 und PROFINET/PROFIsafe

Flexible und modulare Automatisierungslösungen erfordern I/O-Systeme, die Personenschutz direkt an der Gefahrenstelle ermöglichen. Hier ist das neue PDP67 PN mit PROFINET/PROFIsafe-Schnittstelle die optimale Lösung für Sicherheit außerhalb des Schaltschranks. Durch seine robuste Bauweise mit Schutzklasse IP67 kann es direkt an der Maschine installiert werden. Das spart Platz im Schaltschrank und ermöglicht modulare Anlagenkonzepte. Dank universeller Anschlüsse, die sowohl als Ein- als auch als Ausgänge konfiguriert werden können, müssen Anwender nur eine Gerätevariante vorrätig halten. Das spart Platz im Lager! Das PDP67 PN kann sowohl im Netzwerk des Remote-I/O-Systems PSSuniversal 2 von Pilz als auch in beliebigen anderen PROFINET/PROFIsafe-Netzwerken integriert werden. Damit ist das PDP67 PN die kostengünstige, schnelle und flexible Lösung, sichere und nicht sichere Sensoren und Aktoren dezentral in Umgebungen mit extremen Temperaturen zu überwachen.

Weitere Informationen

Download Flyer

Bewertung Maschinensicherheit

Bewertung Maschinensicherheit

Die Bewertung der Maschinensicherheit bietet Ihnen einen umfassenden Überblick über den Sicherheits- und Konformitätsstatus der im Rahmen dieser Evaluierung geprüften Maschinen. Dabei berücksichtigen wir nicht nur die gültigen Gesetze, Normen und Richtlinien am Einsatz- bzw. Bestimmungsort der Maschinen. Sie erhalten von uns auch alle relevanten Informationen über den Sicherheitsstatus der Maschinen in der gewünschten technischen Tiefe. Als Ergebnis bekommen Sie sowohl ein übersichtliches und umfangreiches Dashboard mit allen Auswertungen als auch eine Sicherheitsmaßnahmenliste mit allen Handlungsempfehlungen zur Optimierung der Sicherheit und Konformität. Mit unserer technischen Bewertung Ihrer Maschinen sparen Sie Zeit und Kosten.

Weitere Informationen

Download Flyer

CEFS – Certified Expert in Functional Safety

Mit der Qualifizierung zum CEFS – Certified Expert in Functional Safety erhalten Sie sofort einsetzbares Experten-Know-how in funktionaler Sicherheit von Maschinen. Die Qualifizierung beinhaltet umfassende Informationen zu den entsprechenden Normen EN ISO 13849 und EN IEC 62061 und eine praxisorientierte Betrachtung der Erstellung von komplexen Sicherheitssystemen. CEFS richtet sich an Personen, die bereits Vorkenntnisse im Bereich der funktionalen Sicherheit haben. Nach erfolgreicher Qualifizierung können Sie vom Design über die Verifizierung bis zur Umsetzung und Validierung Sicherheitssysteme selbst erstellen und bewerten. CEFS beinhaltet eine Reihe von praktischen Kursarbeiten, in denen Sie konkrete Themen im Anwendungsfall erlernen.

Weitere Informationen

Download Flyer

Stammhaus

Pilz GmbH & Co. KG
Felix-Wankel-Straße 2
73760 Ostfildern
Deutschland

Telefon: +49 711 3409-0
E-Mail: info@pilz.de

Vertriebsinnendienst



Telefon: +49 711 3409 7000
E-Mail: sales@pilz.de