Bitte wählen Sie Ihren Standort, um direkt auf die entsprechende Pilz Landes-Homepage zu gelangen. Sollte Ihr Land nicht auswählbar sein, klicken Sie hier: Globale Seite

Schließen
Deutschland | deutsch

CMSE® – Certified Machinery Safety Expert / International

Zielsetzung

In Zusammenarbeit mit dem TÜV NORD bietet Pilz die Qualifikation zum CMSE – Certified Machinery Safety Expert an. Das viertägige Seminar gibt einen Gesamtüberblick über das Thema Maschinensicherheit und ist in fünf Module aufgeteilt, die umfangreiches Wissen rund um den Maschinenlebenszyklus vermitteln. Die CMSE-Module sind weltweit standardisiert und auf einheitlichem Niveau. Auch das abschließende
TÜV-Zertifikat (siehe Hinweise Seite 29) hat internationale Gültigkeit.

Inhalte

 Modul 1: Einführung in die Sicherheit

  • Einführung in die relevanten Sicherheitsvorschriften
  • Zuständigkeiten und Verantwortlichkeiten
  • Einführung in Sicherheitsmanagementsysteme

Modul 2: Maschinensicherheit

  •  Gesetzgebung bezüglich Konstruktion, Fertigung und
    Wartung von Maschinen und Arbeitsausrüstung
  • Konformitätsanforderungen und -verfahren zum
    Inverkehrbringen von Maschinen
  • Arbeitsmittel- und Arbeitsplatzbestimmungen
  • Berücksichtigung des Arbeitsschutzes in Bezug auf
    Maschinen inkl. Ergonomie, Lärm, Schwingungen
    und chemischer Substanzen

Modul 3: Risikobeurteilung

  • Risikobewertung gemäß EN ISO 12100 und deren
    Anwendung
  • Methoden zur Risikobeurteilung anhand konkreter
    Beispiele
  • Durchführung der Risikobeurteilung Schritt für Schritt
  • Anwendung und Nutzung weiterer relevanter
    Maschinennormen innerhalb des Risikobeurteilungsprozesses
  • kurzer Überblick über die Risikominderung nach
    Abschluss der Risikobeurteilung

Modul 4: Mechanische Schutzeinrichtungen

  • internationale Anforderungen der Normen hinsichtlich
    mechanischer Schutzeinrichtungen
  • Schutzeinrichtungen: Definition, Arten und
    Anwendungsbeispiele
  • Berechnung der Sicherheitsabstände
    gemäß EN ISO 13857

 

               Sicherheitskomponenten und -technologien

  • Übersicht von Sicherheitskomponenten,
    Anforderungen und Anwendungen
  • Spezifikation und Einsatz, Vor- und Nachteile
    (z. B. Verriegelungseinrichtungen, Lichtvorhänge,
    Zweihandbediengeräte)
  • technische und ergänzende Schutzmaßnahmen
    (z. B. Schutzzäune, Lichtschranken,
    Not-Halt-Befehlsgeräte)
  • sicherheitsrelevante Anwendungen
    von Steuerungssystemen

               Elektrotechnische Sicherheitsanforderungen

  • detaillierte Betrachtung der EN 60204-1:
    elektrische Ausrüstung von Maschinen und Anlagen
  • Betrachtung der elektrischen Konstruktion von der
    Einspeisung bis zur ordnungsgemäßen Verifizierung
  • sicherer Betrieb und Wartung von elektrisch
    betriebenen Maschinen

Modul 5: Funktionale Sicherheit von Steuerungen

  • detaillierte Betrachtung der Anforderungen
    der DIN EN ISO 13849
  • Spezifikation, Entwurf und Validierung von funktionalen
    Sicherheitssteuerungssystemen
  • Ermittlung von Performance Level (PL) und Safety
    Integrity Level (SIL) in Bezug auf Sicherheitsfunktionen
  • Auswahl der Architektur anhand praktischer Beispiele
    zur Implementierung von Kategorien
  • Software-Lebenszyklus: Anforderungen und Anwendung
  • Verifizierungs- und Validierungsverfahren
  • Einführung in die EN IEC 62061
  • praktische Übungen zu PL- und SIL-Validierungen

 

               Funktionale Sicherheit von Fluidtechnik

  • Anforderungen der EN ISO 4413 (Hydraulik)
    und EN ISO 4414 (Pneumatik)
  • erforderliche Maßnahmen zur sicheren Anwendung
    hydraulischer und pneumatischer Systeme
  • Besonderheiten hydraulischer und pneumatischer
    Bauteile
  • Konstruktion sicherheitsrelevanter Teile
    von Fluidtechnik gemäß DIN EN ISO 13849-1

Zielgruppen

  • Konstrukteure Mechanik
  • Steuerungstechniker
  • Systemintegratoren
  • Steuerungs- und Maschinenbauer
  • Betreiber von Maschinen und Anlagen
  • Meister/Techniker/Ingenieure

Hinweis

Das Seminar beinhaltet einen Multiple-Choice-Test. Bei bestandener Prüfung erhalten die Teilnehmer das international anerkannte TÜV-NORD-Zertifikat zum „CMSE – Certified Machinery Safety Expert“. Detaillierte Informationen, Teilnahmebedingungen und Anmeldung unter www.cmse.com. Dort können Sie vorab auch schon mal Ihr Wissen beim CMSE-Quiz testen.

Voraussetzungen

Im Vergleich zum ZMSE ist dieses Qualifizierungsprogramm weltweit anerkannt und hat eine internationale Ausrichtung. Die Zulassung zum CMSE-Seminar setzt Berufserfahrung, Kenntnisse über das Fachgebiet und weitere relevante Qualifikationen voraus. Diese werden bei der Anmeldung abgefragt und geprüft. Bitte laden Sie sich hier das CMSE®-Anmeldeformular herunter und schicken Sie uns dieses mit Ihrer Anmeldung zu.

Ihre Vorteile

  • Nutzen Sie für Ihr Unternehmen, aber auch
    für Ihre Karriere, das international anerkannte
    TÜV-NORD-Zertifikat.
  • Werden Sie ein anerkannter Maschinensicherheitsexperte
    an Ihrem Arbeitsplatz
  • zertifiziert in nur vier Tagen

Ostfildern

Bestellnummern 900 410
Dauer 4 Tage
Tag 1-3: 9:00 - 17:00 Uhr, Tag 4: 9:00 - 16:00 Uhr
Maximale Teilnehmerzahl 30 Personen
Preis EUR 2 145,- pro Person
Weitere Informationen Preis versteht sich inkl. TÜV Prüfungsgebühr sowie die Zertifikatsausstellung; HINWEIS: Die Schulung vom 27.02.2017 - 02.03.2017 sowie die anschließende Prüfung finden auf Englisch statt.
Datum und Anmeldung
07.11.2016 - 10.11.2016
30.01.2017 - 02.02.2017
27.02.2017 - 02.03.2017
06.03.2017 - 09.03.2017
19.06.2017 - 22.06.2017
06.11.2017 - 09.11.2017

In-House-Schulung

Bestellnummern 900 410
Dauer 4 Tage
Tag 1-3: 9:00 - 17:00 Uhr, Tag 4: 9:00 - 16:00 Uhr
Maximale Teilnehmerzahl 15 Personen
Preis auf Anfrage
Weitere Informationen auf Anfrage auch in EN, Preis versteht sich inkl. TÜV Prüfungsgebühr sowie die Zertifikatsausstellung
Datum und Anmeldung

Stammhaus

Pilz GmbH & Co. KG
Felix-Wankel-Straße 2
73760 Ostfildern
Deutschland

Telefon: +49 711 3409-0
E-Mail: info@pilz.de