Bitte wählen Sie Ihren Standort, um direkt auf die entsprechende Pilz Landes-Homepage zu gelangen. Sollte Ihr Land nicht auswählbar sein, klicken Sie hier: Globale Seite

Schließen
Deutschland | deutsch

Gefährdungsbeurteilung nach BetrSichV

Maschinensicherheit durch Gefährdungsbeurteilung nach BetrSichV

Gefährdungsbeurteilung nach BetrSichV

Moderner Arbeitsschutz ist mehr als Unfallverhütung: Er umfasst auch das Vermeiden von Gesundheitsgefahren bei der Arbeit und das Wohlbefinden am Arbeitsplatz. Dabei wird die Verantwortung des Arbeitgebers für die Arbeitnehmer betont.

Rechtsgrundlage

Nach dem Arbeitsschutzgesetz hat der Arbeitgeber die Sicherheit und Gesundheit der Beschäftigten zu gewährleisten. Die Bereitstellung von Arbeitsmitteln durch den Arbeitgeber und die Verwendung von Arbeitsmitteln durch die Beschäftigten regelt in Deutschland die Betriebssicherheitsverordnung (BetrSichV) „Verordnung über Sicherheit und Gesundheitsschutz bei der Verwendung von Arbeitsmitteln“, die seit dem 01. Juni 2015 in novellierter Form gültig ist.


Pflichten des Arbeitgebers

Die BetrSichV formuliert genaue Anforderungen an den Arbeitgeber die auftretenden Gefährdungen von Arbeitsmitteln vor und während der gesamten Zeit der Verwendung zu beurteilen und geeignete Schutzmaßnahmen abzuleiten bzw. umzusetzen. Ebenso ist er für das Festlegen von Art und Umfang der erforderlichen Prüfungen und Wiederholungsprüfungen verantwortlich. Es muss sichergestellt sein, dass die Verwendung eines Arbeitsmittels immer dem Stand der Technik entspricht. Die Gefährdungsbeurteilung ist dabei das zentrale Mittel.

Pilz – Ihr Partner für die Gefährdungsbeurteilung

Unsere versierten Experten unterstützen Sie bei der Gefährdungsbeurteilung Ihrer technischen Arbeitsmittel (Maschinen) nach BetrSichV. Das Ergebnis der Gefährdungsbeurteilung dient dabei der Entwicklung eines Sicherheitskonzepts. Gemeinsam mit Ihnen erarbeiten wir darin, welche Maßnahmen umzusetzen sind, um die Schutzziele zu erreichen und die bei der Gefährdungsbeurteilung ermittelnden Gefahrenstellen nach Stand der Technik abzusichern. Wir erstellen die nach BetrSichV erforderliche Dokumentation und zeigen Ihnen, wie Sie Gefahren reduzieren und damit Ihre Haftungs- und Betriebskosten senken können.

Unsere Gefährdungsbeurteilung nach Betriebssicherheitsverordnung umfasst:

  • Gefährdungsbeurteilung nach § 3 Betriebssicherheitsverordnung und § 5 Arbeitsschutzgesetz
  • Ermittlung von konkreten Lösungsvorschlägen zur Risikominderung
  • Ermittlung von Prüfumfang und –fristen für Arbeitsmittel
  • rechtssicherer Aufbau der Technischen Dokumentation für die Behörden

Ihre Vorteile durch die Gefährdungsbeurteilung nach BetrSichV

  • Übertragen Sie die Verantwortung an Pilz
  • Senken Sie das Haftungsrisiko
  • Profitieren Sie von unserer strukturierten Vorgehensweise
  • Sichern Sie sich Vorteile durch passgenaue Lösungen

Wir führen für Sie die Gefährdungsbeurteilung an Ihren Arbeitsmitteln nach § 3 der BetrSichV durch. Die daraus ermittelten Prüffristen und erforderlichen Prüfungen können von unserer Inspektionsstelle entsprechend umgesetzt werden.

Pilz GmbH & Co. KG, Ostfildern, unterhält eine durch die DAkkS akkreditierte Inspektionsstelle für Maschinen und Anlagen

Stammhaus

Pilz GmbH & Co. KG
Felix-Wankel-Straße 2
73760 Ostfildern
Deutschland

Telefon: +49 711 3409-0
E-Mail: info@pilz.de