Deutschland | deutsch

Mit berührungslos wirkenden Schutzeinrichtungen Gefahrenstellen absichern

Wann eignet sich die Absicherung von Gefahrenbereichen mit berührungslos wirkenden Schutzeinrichtungen? Setzen Sie BWS ein, wenn Sie den Zugang oder den Eingriff in den Gefahrenbereich nicht verhindern, die Gefahrenbewegung jedoch sicher abschalten wollen. Das Schutzfeld wird hierbei durch optische Sensoren gesichert. Erfahren Sie jetzt mehr über die vielfältigen Einsatzmöglichkeiten!

Zugangsabsicherung an Roboterzellen

Zugangsabsicherung an Roboterzellen

Sie möchten den Zugang zu Ihrer Roboterzelle ohne trennende Schutzzäune absichern? Für einen barrierelosen Zugang eignen sich vor allem Lichtgitter. Sie überwachen den Eintritt in den Gefahrenbereich und schalten den Roboter sicher ab, sobald sie den Zutritt einer Person erfassen. Zum Wiederanlaufen des Roboters muss eine Quittierung über die Steuerung stattfinden.

Mehrseitige Absicherung von Robotern

Statt mit Schutzzäunen können Roboter auch ganz einfach mit einer Kombination aus einem Lichtgitterpaar und zwei Spiegelsäulen abgesichert werden. Die Spiegelsäulen leiten die Lichtstrahlen der Lichtgitter so um, dass für die Überwachung aller drei zugänglicher Seiten ein Lichtgitterpaar ausreicht. Sie überwachen damit nicht nur den Zutritt zum Gefahrenbereich sicher, sondern sparen gleichzeitig Platz, Kosten und Einrichtungszeit!

Roboterzellen

Absicherung von Pressen

Zugangsabsicherung an Pressen

Bei der Absicherung von Pressen sind robuste Lichtgitter mit einer schnellen Reaktionszeit und einem hohen Performance Level gefragt. Greifen Sie auf Lichtgitter mit Fingerschutz zurück, um Ihre Mitarbeiter vor Verletzungen an der Presse zu schützen! Sobald die Lichtgitter einen Finger in ihrem Schutzfeld erfassen, kommt die Presse sicher zum Stillstand.

Mehrseitige Absicherung von Pressenstraßen

Bei großen Pressenstraßen finden regelmäßig Werkzeugwechsel statt. Die Werkzeuge werden dann beispielsweise über Schienen aus den Pressen heraus- bzw. in die Presse hineingefahren. Dabei muss der Ein- und Ausfahrbereich abgesichert werden. Sparen Sie Platz, Kosten und Einrichtungszeit! Kombinieren Sie dazu einfach ein Lichtgitterpaar mit zwei Spiegelsäulen. Die Spiegelsäulen leiten die Infrarotstrahlen der Lichtgitter um. Damit benötigen Sie nur ein Lichtgitterpaar für die Absicherung aller drei zu überwachenden Seiten!

Absicherung von Pressenstraßen

Absicherung räumlich naher Arbeitsplätze

Absicherung räumlich naher Arbeitsplätze

Befinden sich mehrere Arbeitsplätze in unmittelbarer Nähe zueinander, können sich Lichtgitter gegenseitig stören. Sie wollen eine Störung verhindern? Dann setzen Sie Lichtgitter mit integrierter Codierung ein! Auch bei räumlicher Nähe stören sich codierte Lichtgitter nicht gegenseitig. Dies gilt insbesondere, wenn die Sendeeinheit des ersten Lichtgitterpaars Strahlen in Richtung der Empfängereinheit des zweiten Lichtgitterpaars ausstrahlt. In diesem Fall können Sie die Lichtgitterpaare mit unterschiedlichen Strahlcodes, z. B. Code A und Code B, konfigurieren.

Stammhaus

Pilz GmbH & Co. KG
Felix-Wankel-Straße 2
73760 Ostfildern
Deutschland

Telefon: +49 711 3409-0
E-Mail: info@pilz.de

Technischer Support

Telefon: +49 711 3409 444
E-Mail: techsupport@pilz.de