Bitte wählen Sie Ihren Standort, um direkt auf die entsprechende Pilz Landes-Homepage zu gelangen. Sollte Ihr Land nicht auswählbar sein, klicken Sie hier: Globale Seite

Schließen
Deutschland | deutsch

Definitionen und Sicherheitsanforderungen gemäß der Druckgeräterichtlinie (DGRL)

Für alle gemäß der Richtlinie als Druckgeräte bezeichneten Geräte (z.B: Druckbehälter oder Rohrleitungen) muss eine separate EG-Konformitätserklärung erstellt werden. Hier kann der Hersteller selbst wählen, welches Bewertungsverfahren (Qualitätssicherungssystem, Baumusterprüfung oder Einzelprüfung) er zu Grunde legt. Ferner ist das Anbringen eines CE-Zeichens notwendig, bevor das Gerät Inverkehr gebracht wird.

Die Druckgeräte-Richtlinie nimmt eine Einordnung der Druckgeräte in die Kategorien I bis IV – abhängig vom Gefahrenpotential - vor. Das Gefahrenpotential wird z.B. anhand der Kriterien maximaler Betriebsdruck, Volumen oder Fluidgruppe bestimmt.

Offizieller Titel der Druckgeräterichtlinie

Richtlinie 97/23/EG des europäischen Parlaments und des Rates vom 29. Mai 1997 zur Angleichung der Rechtsvorschriften der Mitgliedstaaten über Druckgeräte

Stammhaus

Pilz GmbH & Co. KG
Felix-Wankel-Straße 2
73760 Ostfildern
Deutschland

Telefon: +49 711 3409-0
E-Mail: info@pilz.de

Technischer Support

Telefon: +49 711 3409 444
E-Mail: techsupport@pilz.de