Bitte wählen Sie Ihren Standort, um direkt auf die entsprechende Pilz Landes-Homepage zu gelangen. Sollte Ihr Land nicht auswählbar sein, klicken Sie hier: Globale Seite

Schließen
Deutschland | deutsch

Ostfildern, 11.03.2016

Neue Diagnoselösung „Safety Device Diagnostics“ von Pilz - Diagnose: zuverlässig!

Das Automatisierungsunternehmen Pilz erweitert sein Portfolio um die Diagnoselösung „Safety Device Diagnostics“, die aus einem Feldbusmodul plus Verteiler sowie sicherer Sensorik PSEN besteht. Die neue Diagnoselösung ermöglicht es, auch umfangreiche Sensor-Daten einfach und zudem über Distanz abzurufen. Serviceeinsätze können so erheblich reduziert, die Produktivität deutlich erhöht werden.

Als Diagnoseinformationen stellt „Safety Device Diagnostics“ Daten wie beispielsweise Teilbetätigung, Spannungsüberhöhungen und -einbrüche, Temperatureffekte, Schaltspiele, Prellen, RFID-Identifikation/-Kennung bereit. Alle zusätzlich von jedem Sensor bereitgestellten Diagnosedaten erleichtern die vorbeugende Wartung, was wiederum Stillstandszeiten gering hält.

Informationen wie und wo gewünscht
Über die einfache Fernwartung, z.B. via Webserver, hinaus, sorgt das integrierte Display am Feldbusmodul dafür, dass Informationen nicht nur auf Bedienmonitoren der Maschine, sondern zusätzlich direkt im Schaltschrank zur Verfügung stehen. Dabei dient das Feldbusmodul als einzige Schnittstelle für den Anlagenbus aller angeschlossenen Sicherheitsgeräte, was den Installationsaufwand minimieren hilft. Auch ist der Anschluss von Fremdgeräten direkt über die integrierten I/Os möglich.

Modulare Sensor-Diagnose macht unabhängig
„Safety Device Diagnostics“ ist zudem einfach erweiterbar und unterstützt somit den modularen Aufbau von Maschinen. Dabei lassen sich mit „Safety Device Diagnostics“ für die konventionelle Verdrahtung oder für Safety Device Diagnostics die gleichen Sensoren verwenden.
Für jede einzelne Anwendung kann darüber hinaus unabhängig von der bestehenden Applikation entschieden werden, ob Safety Device Diagnostics erneut verwendet werden soll. Dabei bleibt der sicherheitsgerichtete Aufbau stets bestehen, denn konventionelle Meldekontakte, zum Beispiel des codierten Sicherheitsschalters PSENcode schmale Bauform von Pilz, werden durch das Feldbusmodul der Safety Device Diagnostics für diese aktiviert.

Reihenweise schneller, im Verbund performanter
Darüber hinaus ist es mit „Safety Device Diagnostics“ durch Reihenschaltung im Feld möglich, schnell und einfach die Installation umzusetzen. Die Verbindung aus „Sensor Device Diagnostics“ und Sicherheitsrelais PNOZ von Pilz, z.B. PNOZx oder PNOZsigma, lässt eine wirtschaftliche Komplettlösung entstehen.

Pilz stellt aus auf der Hannover Messe in Halle 9, Stand D17 und auf dem Stand der SmartFactory KL in Halle 8, Stand D20.

Weitere Informationen unter: Hannover Messe bzw. unter dem Webcode web9481.

Zu den Neuheiten von Pilz auf der Hannover Messe 2016 gehört auch die Diagnoselösung „Safety Device Diagnostics“, die aus einem Feldbusmodul plus Verteiler sowie sicherer Sensorik PSEN besteht.
Zu den Neuheiten von Pilz auf der Hannover Messe 2016 gehört auch die Diagnoselösung „Safety Device Diagnostics“, die aus einem Feldbusmodul plus Verteiler sowie sicherer Sensorik PSEN besteht.

Zu den Neuheiten von Pilz auf der Hannover Messe 2016 gehört auch die Diagnoselösung „Safety Device Diagnostics“, die aus einem Feldbusmodul plus Verteiler sowie sicherer Sensorik PSEN besteht.

Stammhaus

Pilz GmbH & Co. KG
Felix-Wankel-Straße 2
73760 Ostfildern
Deutschland

Telefon: +49 711 3409-0
E-Mail: info@pilz.de

Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

Telefon: +49 711 3409-158
E-Mail: presse@pilz.de