Bitte wählen Sie Ihren Standort, um direkt auf die entsprechende Pilz Landes-Homepage zu gelangen. Sollte Ihr Land nicht auswählbar sein, klicken Sie hier: Globale Seite

Schließen
Deutschland | deutsch

Ostfildern, 06.09.2013

Neuheiten von Pilz auf der sps ipc drives 2013 - Komplett und sicher automatisieren

Mit seinen Neuheiten zur Fachmesse sps ipc drives 2013 (26. – 28.11.2013, Nürnberg) unterstreicht Pilz den Nutzen von Systemlösungen für die Anforderungen der Automatisierungstechnik. Der Komplettanbieter für die sichere Automation zeigt in Nürnberg neue Produkte aus den Bereichen Sensorik, Steuerungs- und Antriebstechnik sowie Visualisierung. Ein weiterer Schwerpunkt sind Dienstleistungen für die Maschinensicherheit.

"Ausgehend von unserer Kernkompetenz Sicherheit bieten wir ein komplettes Portfolio an Automatisierungslösungen für alle Anforderungen – von der Überwachung einzelner Sicherheitsfunktionen an Maschinen, bis hin zu kompletten Automatisierungslösungen für verteilte Anlagen. Die diesjährige sps ipc drives, auf der wir Neuheiten aus allen Produktbereichen zeigen werden, bekräftigt dies", blickt Renate Pilz, Vorsitzende der Geschäftsführung der Pilz GmbH & Co., voraus.

Sensorik für mehr Effizienz
Zu den Neuheiten im Bereich Sensorik gehören die Lichtschranken PSENopt "advanced", die multifunktional für Muting, Blanking und zur Kaskadierung einsetzbar sind. Dank der neuen Software PSENopt tools lassen sich die Lichtschranken ohne externe Hilfsmittel einfach installieren und bedienen.

Steuerungstechnik: Die Sicherheit standardisieren
Im Bereich Steuerungssysteme setzt Pilz auf Offenheit: Mit den Familien der konfigurierbaren Steuerungssysteme PNOZmulti zeigt Pilz, wie Sicherheitslösungen standardisiert werden können. Dank der Offenheit der Systeme lassen sich diese an unterschiedliche Betriebssteuerungen anschließen. Mit neuen Linkmodulen zur Dezentralisierung für die konfigurierbaren Steuerungssysteme PNOZmulti 2 erhöht Pilz die Flexibilität mit Blick auf die Größe sowie die individuellen Anforderungen einer Applikation.

Basis für komplette Automatisierungslösungen sind die Steuerungen PSSuniversal PLC im Automatisierungssystem PSS 4000. Sie unterstützen jetzt neu die Kommunikationsprotokolle Ethernet/IP, CANopen und EtherCAT und erlauben es dem Anwender, Steuerungsaufgaben für Sicherheit und Standard in einer Architektur zu verschmelzen.

Sicher und hochperformant bewegen
Im Bereich der Antriebstechnik zeigt Pilz eine Komplettlösung für die Sicherheit an vertikalen Achsen: Je nach Anwendungsfall bietet das Unternehmen verschiedene Lösungsansätze, vom Bremsentest über die Ansteuerung von zwei leistungsstarken Halte-und Sicherheitsbremsen mit dem neuen Sicherheitsrelais PNOZ s50 bis hin zur redundanten Absturzsicherung mit der Safe Motion Lösung PMCprotego DS.

Mit der neuen RTFL-Schnittstelle für die Motion Control Steuerungssysteme stellt das Unternehmen mit Sitz in Ostfildern in Nürnberg ein Übertragungsverfahren auf Basis von Standard-Ethernet vor, das äußerst kurze Zykluszeiten ermöglicht und andererseits den Sicherheitsanforderungen genügt.
 
Leichtere Diagnose und Visualisierung
Auf der sps ipc drives zeigt Pilz die komplette 5. Generation der Bedienterminals PMI. Die aktuellen Geräte bieten ein Diagnose- und Visualisierungskonzept, das auf die Anforderungen von Maschinen und Anlagen in immer komplexeren Produktionsprozessen abgestimmt ist. Neue Prozessoren sorgen für die benötigte Rechenleistung.

Dienstleistungen für mehr Sicherheit
Dienstleistungen, bestehend aus Beratung, Engineering und Schulungen rund um die Maschinensicherheit, sind wichtiger Bestandteil des Portfolios von Pilz. In diesem Herbst startet auch in Deutschland das von Pilz und TÜV Nord gemeinsam initiierte internationale Trainingsprogramm CMSE® - Certified Machinery Safety Expert. Mit diesem "Führerschein für die Maschinensicherheit" setzt Pilz internationale Standards.

In Nürnberg präsentiert Pilz die neue Version des Safety Calculator PAScal. Mit diesem lässt sich die Verifikation der wesentlichen Sicherheitskenngrößen wie Performance Level (PL) und Safety Integrity Level (SIL) einfach und komfortabel durchführen und dokumentieren. Die neue Version unterstützt das Datenformat des VDMA-Einheitsblatts 66413. PAScal ist damit in der Lage auch bestehende Bibliotheken mit anderen Formaten in das VDMA-Format zu konvertieren.

Pilz stellt aus in Halle 9, Stand 370. Weitere Informationen zum Messeauftritt von Pilz: Pilz auf der SPS IPC Drives

 

 

Kontakt:

Martin Kurth
Unternehmens- und Fachpresse
Germany
Telefon: +49 711 3409-158
E-Mail: m.kurth@pilz.de


Sabine Karrer
Fachpresse
Germany
Telefon: +49 711 3409-7009
E-Mail: s.skaletz-karrer@pilz.de


Stephan Marban
Press Relations
Austria
Telephone: +43 1 7986263-13
E-Mail: s.marban@pilz.at


Manuela Bernasconi
Press Relations
Switzerland
Telephone: +41 62 88979-33
E-Mail: m.bernasconi@pilz.ch