Bitte wählen Sie Ihren Standort, um direkt auf die entsprechende Pilz Landes-Homepage zu gelangen. Sollte Ihr Land nicht auswählbar sein, klicken Sie hier: Globale Seite

Schließen
Deutschland | deutsch

Ostfildern, 11.11.2011

Neue Generation Bedienterminals PMI 509 und 515 mit verbesserten Prozessoren – Mehr Leistung für Diagnose und Visualisierung

Höhere Leistung und erweiterte Speicherkapazität dank verbesserter 600 MHz RISC OMAP Prozessoren sowie kontrastreiche Displays: Das sind die Merkmale der neuen Generation Bedienterminals PMI (Pilz Maschine Interface) von Pilz. Die Diagnosegeräte sind jetzt in Displaygrößen von 3,5" und 5,7" Bildschirmdiagonale erhältlich. Diese unterstützen effektiv bei der Visualisierung sowie der Fehlersuche im Falle von Produktionsstörungen in Verbindung mit sicherer Steuerungstechnik von Pilz.

Die Bedienterminals PMImicro diag dienen zur Diagnose und Visualisierung von Maschinen und Anlagen in Verbindung mit den programmierbaren Steuerungssystemen PSS, den sicheren Bussystemen SafetyBUS p sowie den konfigurierbaren Steuerungssystemen PNOZmulti bzw. PNOZmulti Mini. Kompakt, einfach zu bedienen und mit Ethernet-Schnittstelle bieten die Pilz PMI-Geräte die volle Funktionalität des Diagnosekonzepts PVIS.

Professionelle Diagnose mit Konzept
Von Haus aus integriert ist das Diagnosekonzept PVIS von Pilz. Es berücksichtigt die Anforderungen von Herstellern und Betreibern: Einfache Programmierung mit wenig Aufwand einerseits und klare Diagnosemeldungen im Klartext ausgegeben auf hochwertigen Farb-TFT-Displays andererseits. Damit lässt sich die Diagnose einfach umsetzen.

Beim konfigurierbaren Sicherheitssystem PNOZmulti übernimmt der Anwender sämtliche vordefinierten Diagnosemeldungen per Mausklick im PNOZmulti Configurator. Im Falle der Steuerungssysteme PSS lassen sich die Diagnosemeldungen direkt über die Projektierungssoftware PSS WIN-PRO einfügen. Diese vordefinierten Diagnosetexte können zudem der Anwendung angepasst oder auch komplett neu formuliert werden. Der schnelle Wiederanlauf von Maschinen und Anlagen ist durch konkrete Fehlerbeschreibung im Klartext, Schritt-für-Schritt Lösungsvorschläge, Definition der Zuständigkeiten und eindeutiger Information zum Fehlerort gewährleistet. Die Bedienung erfolgt wahlweise über Touch/Taster beim PMI 509 oder über Touch beim PMI 515.

Einfacher Umstieg
Beim Wechsel auf die neue Generation der Bedienterminals lassen sich bestehende Applikationen übernehmen. In Verbindung mit den PMI-Produktfamilien PMIopen und PMIvisu stehen sämtliche Displaygrößen und Ausstattungsvarianten zur Verfügung.


Weitere Informationen:

PMI

Kontakt:

Martin Kurth
Unternehmens- und Fachpresse
Germany
Telefon: +49 711 3409-158
E-Mail: m.kurth@pilz.de

Sabine Karrer
Fachpresse
Germany
Telefon: +49 711 3409-7009
E-Mail: s.skaletz-karrer@pilz.de

Stephan Marban
Press Relations
Austria
Telephone: +43 1 7986263-13
E-Mail: s.marban@pilz.at

Manuela Bernasconi
Press Relations
Switzerland
Telephone: +41 62 88979-33
E-Mail: m.bernasconi@pilz.ch