Bitte wählen Sie Ihren Standort, um direkt auf die entsprechende Pilz Landes-Homepage zu gelangen. Sollte Ihr Land nicht auswählbar sein, klicken Sie hier: Globale Seite

Schließen
Deutschland | deutsch

Ostfildern, 18.11.2011

Pilz auf der SPS/IPC/DRIVES 2011 in Halle 9 Stand 370 – Komplettlösungen für die Automatisierung

Auf der diesjährigen SPS/IPC/DRIVES zeigt Pilz sein komplettes Portfolio aus Sensorik, Steuerungstechnik und Motion Control sowie Dienstleistungen. Highlights von Pilz sind 2011 zum einen das „Forum Sicherheit und Automation“ mit namhaften Experten auf dem Messestand und zum anderen der Programm-Editor PASmulti im Automatisierungssystem PSS 4000.

Vortragsforum "Sicherheit und Automation"
Im Vortragsforum "Sicherheit und Automation" auf dem Messestand von Pilz geben Referenten der Berufsgenossenschaft Holz & Metall, dem TÜV Süd, Pilz und dem Safety Network International e.V. einen kompakten Überblick über die aktuellen Entwicklungen im Bereich Sicherheit von Maschinen und Anlagen. Das Vortragsprogramm und Videos mit Zusammenfassungen der Vorträge stehen auf http://www.pilz.de/messeforum bereit.

Messehighlight: Grafischer Programm-Editor PASmulti
Mit dem Programm-Editor PASmulti im Automatisierungssystem PSS 4000 können Anwender einfach, schnell und intuitiv sowohl Standard- als auch sicherheitsgerichtete Automatisierungsprojekte erstellen sowie das Steuerungssystem PSSuniversal PLC konfigurieren. Auf der Messe stellt Pilz in einer moderierten Live-Demo die zugrundeliegende Philosophie der einfachen und intuitiven Programmierung mit grafischer Benutzeroberfläche vor.

Live-Demo "Steuerung und Überwachung von Schleusen- und Brückenanlagen"
Das Steuerungssystem PSSuniversal PLC des Automatisierungssystems PSS 4000 steuert und überwacht in einer Applikation in den Niederlanden sämtliche Funktionen einer Schleusen- und Brückenanlage. Das vereinfacht die Bedienungsweise stark: Mit fünf anstatt zuvor 40 Tastern kann nun die komplette Anlage bedient werden. Pilz zeigt auf seinem Messestand ein Modell der Applikation. Die einfache Abbildung des Projekts in der Software, die Wiederverwendbarkeit und weitere Vorteile werden in einer Live-Präsentation zum Programm-Editor PASmulti erklärt.

Motion Control vom Komplettanbieter
Im Bereich Motion Control zeigt Pilz sichere Antriebslösungen. Das Portfolio umfasst Motion Control-Steuerungen für eine oder viele Achsen, Servoverstärker und Servomotoren sowie die dazugehörigen Dienstleistungen. Highlight in diesem Bereich ist das Steuerungssystem PMCprimo DriveP. Es verbindet Motion Control, SPS und Safety-Funktionen in einem kompakten Gerät. PMCprimo DriveP ist konzipiert für Anwendungen mit vielen Achsen und hohen Anforderungen an Leistung und synchronisierte Bewegungen.

Erstmals präsentiert Pilz die neue Generation der Bedienterminals PMI von Pilz. Die Bedienterminals übernehmen die Diagnose für die programmierbaren Steuerungssysteme PSS, das sichere Bussystem SafetyBUS p sowie für die Netzwerke SafetyNET p und die konfigurierbaren Steuerungssysteme PNOZmulti und PNOZmulti Mini. Höhere Leistung und erweiterte Speicherkapazität dank verbesserter Prozessoren sowie kontrastreiche Displays, das sind die Merkmale der neuen Terminals mit Bildschirmdiagonalen von 3,5" und 5,7".

Komplettlösungen aus Sensorik
Auf der SPS/IPC/DRIVES 2011 präsentiert Pilz an einem Modell mit fünf Schutztüren verschiedene Sensorik-Technologien. Diese funktionieren nach unterschiedlichen Prinzipien und bieten damit vielfältige gestalterische Möglichkeiten für sichere und gleichzeitig bedienerfreundliche Lösungen für die Schutztürüberwachung. In einer Demo zeigt Pilz außerdem seine optoelektronischen Schutzeinrichtungen wie das sichere dreidimensionale Kamerasystem SafetyEYE. Pilz veranschaulicht in Nürnberg, welches wirtschaftliche Potenzial Komplettlösungen mit exakt aufeinander abgestimmten Komponenten aus sicherer Sensorik und sicherer Steuerungstechnik bieten.

… und Steuerungstechnik
Im Bereich Steuerungstechnik zeigt Pilz Lösungskonzepte für verschiedenste Einsatzszenarien – von Stand-Alone-Lösungen bis hin zu vernetzten Applikationen. Neu ist die Kontakterweiterung PNOZ s22. Das neueste Produkt aus der Familie der Sicherheitsschaltgeräte PNOZsigma bietet zwei getrennt voneinander ansteuerbare Relaisfunktionen nach PL e gemäß
EN ISO 13849-1. Pro Relaisfunktion werden 3 Schließer/1 Öffner bereitgestellt, die sich separat ansteuern lassen. So können den Ausgängen unterschiedliche Funktionen zugewiesen werden. Die sichere Trennung zwischen beiden Relaisfunktionen ermöglicht das Schalten unterschiedlicher Potenziale. PNOZ s22 eignet sich genauso für den Anschluss an das konfigurierbare Sicherheitsschaltgerät PNOZmulti Mini wie für den Anschluss an den sicheren Drehzahlwächter PNOZ s30.

Auf der SPS/IPC/DRIVES 2011 stellt Pilz auch erstmals Feldbusmodule für den Anschluss an die Basisgeräte der konfigurierbaren Sicherheitsschaltgeräte PNOZmulti Mini dem Fachpublikum vor. Neben Kommunikations- und sicheren Verbindungsmodulen stehen damit jetzt auch Module für den Anschluss und an die Feldbus-Systeme PROFIBUS-DP und CANopen zur Verfügung. Die Feldbus-Ein- und Ausgänge lassen sich zusammen mit den Feldbusmodulen mit der Software des PNOZmulti Configurators konfigurieren. Die Feldbusmodule dienen dem Auslesen der Diagnosedaten und dem Setzen virtueller Ein- bzw. Ausgänge für Standard-Funktionen.

Dienstleistungen für den gesamten Lebenszyklus
An einer Exzenterpresse zeigt Pilz in Nürnberg modellhaft, dass sich Steuerungstechnik und Dienstleistungen sinnvoll ergänzen:
Pilz stellt dabei seine verschiedenen Steuerungslösungen vor: Das sichere elektronische Nockenschaltwerk PSS 4000 und das konfigurierbare Steuerungssystem PNOZmulti. Im Fokus stehen die Vorteile beim Einsatz einer durchgängigen Steuerungslösung und insbesondere die wirtschaftlichen Potenziale sowie mögliche Herausforderungen beim Retrofit.

Im Mittelpunkt des Dienstleistungsangebots entlang des gesamten Maschinen-Sicherheitslebenszyklus auf der diesjährigen Messe steht der Weg zur CE-Zertifizierung. Die CE-Kennzeichen bestätigt, dass Maschinen die wesentlichen Anforderungen aller relevanten EU-Richtlinien erfüllen. Mit der CE-Kennzeichnung versehene Produkte dürfen ohne Beschränkungen durch nationale Vorschriften eingeführt und vertrieben werden. Zusammengefügte Maschinen wie Roboterzellen und Fertigungslinien unterliegen ebenfalls dieser Kennzeichnungspflicht. Pilz erläutert auf der Messe welche Aktivitäten und Prozesse zur Erstellung der erforderlichen Konformitätsstrategien, Sicherheitsdesigns und Dokumente notwendig sind.

"Energy Saving by Pilz"
Energieeffizienz gewinnt in der Automatisierung zunehmend an Bedeutung. Auf der Messe zeigt Pilz, wie Anwender durch den Einsatz energiesparender Produkte von Pilz wirtschaftlich und umweltbewusst automatisieren können. Pilz-Produkte, die zur Energieeinsparung beitragen sind durch das "Energy Saving by Pilz"-Emblem gekennzeichnet.

Kontakt:

Martin Kurth
Unternehmens- und Fachpresse
Germany
Telefon: +49 711 3409-158
E-Mail: m.kurth@pilz.de

Sabine Karrer
Fachpresse
Germany
Telefon: +49 711 3409-7009
E-Mail: s.skaletz-karrer@pilz.de

Stephan Marban
Press Relations
Austria
Telephone: +43 1 7986263-13
E-Mail: s.marban@pilz.at

Manuela Bernasconi
Press Relations
Switzerland
Telephone: +41 62 88979-33
E-Mail: m.bernasconi@pilz.ch