Deutschland | deutsch

20.08.2018

Brexit – Auswirkungen auf Normen und Zertifikate

Der Brexit kommt! Für Maschinen- und Anlagenbauer kann der Austritt des Vereinigten Königreichs (UK) aus der Europäischen Union erhebliche Auswirkungen haben.

Die Akkreditierung der britischen benannten bzw. notifizierten Stellen (Notified Bodies) und die Gültigkeit der britischen EG-/EU-Baumusterprüfbescheinigungen zum Zeitpunkt des Ablaufs der EU-Mitgliedschaft sind noch nicht abschließend geklärt.

Bislang ist das Ende der Übergangsphase zum 30. März 2019 geplant. Es ist allerdings wahrscheinlich, dass diese Frist voraussichtlich bis zum 31. Dezember 2020 verlängert wird, bis eine vertragliche Abmachung zwischen der Europäischen Union und dem Vereinigten Königreich besteht.

Bis zu diesem Zeitpunkt bleibt das Vereinigte Königreich im Europäischen Binnenmarkt und ist somit verpflichtet, alle europäischen Regeln – einschließlich europäischer Vorschriften, Richtlinien und relevanter harmonisierter Normen – zu übernehmen und national umzusetzen.


Was passiert, wenn kein Handelsabkommen zwischen EU und UK geschlossen wird?

Im Falle eines harten Brexits wird zum Stichtag folgendes Verfahren für benannte Stellen in UK und von diesen ausgestellten EG-/EU-Baumusterprüfbescheinigungen durchgeführt:

Gemäß den Produktvorschriften der Europäischen Union müssen notifizierte Stellen in einem Mitgliedstaat niedergelassen sein und von einer notifizierenden Behörde eines Mitgliedstaats benannt werden.

Benannte Stellen in UK verlieren ihren Status als EU Notified Bodies und werden aus der NANDO Datenbank entfernt!

EG-/EU-Baumusterprüfbescheinigungen, die vor dem BREXIT-Datum von einer benannten Stelle in UK ausgestellt wurden, verlieren ebenfalls ihre Gültigkeit!

Ein Antrag auf eine neue EG-/EU-Baumusterprüfbescheinigung durch eine benannte EU-Stelle ist erforderlich. Alternativ kann der Bescheinigungsinhaber versuchen, die Übertragung der kompletten Prüfunterlagen durch eine vertragliche Vereinbarung zwischen Hersteller, benannter Stelle in UK und einer benannten Stelle in der EU zu veranlassen. Allerdings kann davon ausgegangen werden, dass eine Übertragung ohne genauere Plausibilitätsprüfung und eventuelle Nachprüfungen durch die übernehmende benannte Stelle eher unwahrscheinlich ist.

Maschinen- und Anlagenbauer, die Komponenten, Baugruppen oder gar komplette Maschinen mit britischen EG-/EU-Baumusterprüfbescheinigungen verbauen, sollten die Entwicklungen beim Brexit-Austrittsverfahren mit erhöhter Wachsamkeit verfolgen.


Hat der Brexit Auswirkungen auf Pilz Produkte?

Pilz Sicherheitsbauteile sind vom Brexit nicht betroffen, da Pilz keinerlei EG-/EU-Baumusterprüfbescheinigungen von britischen benannten Stellen hält.


Benötigen Sie weitere Details?

Auf der Website der Europäischen Union erhalten Sie weitere Informationen.

Notice to stakeholders - Withdrawal of the United Kingdom and EU rules in the field of industrial products

Brexit
Stammhaus

Pilz GmbH & Co. KG
Felix-Wankel-Straße 2
73760 Ostfildern
Deutschland

Telefon: +49 711 3409-0
E-Mail: info@pilz.de