Bitte wählen Sie Ihren Standort, um direkt auf die entsprechende Pilz Landes-Homepage zu gelangen. Sollte Ihr Land nicht auswählbar sein, klicken Sie hier: Globale Seite

Schließen
Deutschland | deutsch

12.02.2016

Pilz auf dem 5. Robotics Kongress in Hannover

Das Kernthema des Robotics Kongresses ist die Mensch-Roboter-Kollaboration. Pilz geht in einem Vortrag auf das Erstellen einer Risikoanalyse ein.

Auf dem Expertenforum am 17. Februar 2016 stellen Pilz sowie weitere führende Unternehmen aus unterschiedlichen Bereichen hochkarätige Referenten. Diese präsentieren ihr Fachwissen und den aktuellen Stand der Technik zum Thema Robotik.


Schritt für Schritt zur sicheren Mensch-Roboter-Kollaboration

Der Schutz des Werkers hat bei Roboterapplikationen höchste Priorität. Während man in der Vergangenheit auf die strikte Trennung von Mensch und Maschine setzte, steht heutzutage die Kollaboration beider Partner im Fokus. Je enger Mensch und Roboter jedoch zusammenarbeiten, desto höher sind die Sicherheitsbestimmungen.

Auf dem Robotics Kongress geht Pilz mit dem Vortrag „Schritt für Schritt zur sicheren Mensch-Roboter-Kollaboration“ auf einen der wichtigsten Punkte auf dem Weg zur sicheren Roboterapplikation ein – das Erstellen einer Risikoanalyse gemäß EN ISO 12100. Zu deren Inhalten gehören unter anderem die Ermittlung sämtlicher Gefahren innerhalb der einzelnen Lebensphasen einer Maschine, die Risikoeinschätzung sowie Empfehlungen zur Risikoreduzierung.


Pilz unterstützt in allen Lebensphasen eines Robotersystems

Da die Interaktion zwischen Mensch und Roboter neue Techniken und Lösungsansätze erfordert, muss jede Applikation eigens sicherheitstechnisch betrachtet werden. Pilz unterstützt Anwender mit einem auf die einzelnen Lebensphasen eines Robotersystems abgestimmten Dienstleistungsangebot: Von der Prozessanalyse über die Risikobeurteilung bis hin zur CE-Kennzeichnung.


Weitere Informationen:

Pilz auf dem 5. Robotics Kongress

Sicherheit für Roboter-Applikationen