Bitte wählen Sie Ihren Standort, um direkt auf die entsprechende Pilz Landes-Homepage zu gelangen. Sollte Ihr Land nicht auswählbar sein, klicken Sie hier: Globale Seite

Schließen
Schweiz | deutsch

Sicherheitstechnische Ausrüstung

Welche Sicherheitsanforderungen gelten bei der Fernwartung von Maschinen?

Frage: Welche Sicherheitsanforderungen gelten hinsichtlich Fernwartung bzw. Fernsteuerung (Teleservice) von Maschinen? Unter welchen Voraussetzungen ist ein Zugriff auf Maschinen beim Kunden zulässig? Gibt es hierzu Normvorgaben bzw. Beispiele der korrekten Umsetzung?

Antwort: Bei der Risikobeurteilung der Maschine sind alle Lebensphasen zu berücksichtigen. Fernwarten ist ebenfalls eine Lebensphase/ Betriebsart, die in der Risikobeurteilung zu betrachten ist. Generell gilt: Durch die Fernwartung dürfen keine Gefährdungen entstehen.

Es gibt keine bestimmte Fernwartungsnorm. Jedoch wäre es möglich, sich an andere Vorgaben anzulehnen:
So befassen sich einige C-Normen mit dem Thema, wie z.B. die EN ISO 10218-2 für Robotersysteme.
Hier wird im Kapitel 5.6.5 a)-k) der Fernzugriff beschrieben.

Weitere relevante Punkte:
- Was passiert bei Verbindungsabbruch des Teleservice?
- Berücksichtigung des Themas Security (unbefugte Bedienung).

Es handelt sich um ein vielschichtiges Thema, auf das präzise Antworten nur dann möglich sind, wenn ein umfassender Einblick in die Applikation besteht. Kontaktieren Sie uns gerne unter sales@pilz.de, wenn Sie weitere Beratungsleistungen in Anspruch nehmen möchten.

Letzte änderung des Artikels: 2015-10-14 16:49
Autor: Pilz GmbH & Co. KG
Revision: 1.0

Contact

Pilz lndustrieelektronik GmbH
Gewerbepark Hintermättli
5506 Mägenwil
Schweiz

Telefon: +41 62 88979 30
E-Mail: pilz@pilz.ch

Technischer Support

Telefon: +41 62 88979 30
E-Mail: techsupport@pilz.ch