Vergleichen 0
Videotutorials
Schweiz | deutsch
Sie vergleichen jetzt von 6 Produkten

Sicheres Radarsystem - LBK System

Sichere Schutzraumüberwachung in rauen Einsatzbedingungen

Sicheres Radarsystem - LBK System

Mit der weltweit ersten sicheren Komplettlösung zur Schutzraumüberwachung basierend auf Radartechnologie erweitert Pilz sein Portfolio im Bereich der Sicherheitssensorik. Sie besteht aus dem sicheren Radarsystem LBK System von Inxpect S.p.A. und der konfigurierbaren Kleinsteuerung PNOZmulti 2. Mit dieser Komplettlösung lassen sich komplexe Anwendungen sowie raue Umgebungen, auch im Outdoor-Bereich, sicher überwachen. Denn die robuste Radartechnologie stellt auch bei äußeren Einflüssen wie etwa Staub, Schmutz, Regen, Licht, Funkenflug oder Erschütterungen eine hohe Verfügbarkeit sicher.

Sichere Schutzraumüberwachung mit Radartechnologie

Mit der zugrundeliegenden Radartechnologie (FMCW: frequency modulated continuous wave), bietet das LBK System Volumenüberwachung mit einer Frequenz von 24 - 24,25 GHz und ist einsetzbar bis SIL 2, PL d und Kategorie 2. Zu den sicherheitsgerichteten Funktionen, die das System abdeckt, gehören die „Erfassungsfunktion“ und die „Wiederanlaufsperre“. Während die Erfassungsfunktion die Maschine in einen sicheren Zustand versetzt, sobald ein Gefahrenbereich verletzt wird, verhindert die Wiederanlaufsperre einen selbständigen Wiederanlauf der Maschine wenn sich noch Personen im Gefahrenbereich befinden.

Flexible Einrichtung von Schutzräumen

Die sichere Radarsystem-Lösung umfasst je nach Anwendung bis zu sechs Radarsensoren, eine Control Unit und die konfigurierbare sichere Kleinsteuerung PNOZmulti 2. Je nach Größe des zu überwachenden Bereichs lässt sich für jeden Sensor entweder ein weiter oder ein schmaler Schutzraum einrichten: der weite Schutzraum besitzt einen Öffnungswinkel von 110° horizontal und 30° vertikal, der schmale Schutzraum weist einen Öffnungswinkel von 50° horizontal und 15° vertikal auf.

Einfache Konfiguration mit dem LBK System Configurator

Der tatsächliche Schutzraum des Sensors ist abhängig von der Anordnung, Installationshöhe und Neigung (horizontal/vertikal) des Sensors. So lassen sich flexible Formen des Schutzbereichs erstellen. Maximal lässt sich ein Bereich von 15 x 4 m überwachen. Die Auswahl und Konfiguration der Sensoren erfolgt über den passenden Configurator. Zusätzlich zum Schutzraum kann auch ein Warnraum konfiguriert werden. Verletzt eine Person den Warnraum, so kann dies beispielsweise durch ein optisches Signal gemeldet werden. So kann die Produktivität der Anlage stets hochgehalten werden. 

LBK System Configurator von Inxpect

 

LBK System mit Kleinsteuerung PNOZmulti 2

Vorteile des sicheren LBK Systems

  • Komplettlösung zur sicheren Schutzraumüberwachung in komplexen Applikationen oder bei externen Einflüssen in Kombination mit PNOZmulti 2
  • Unempfindlichkeit gegen Staub, Regen, Licht, Schmutz, Dampf und Erschütterungen
  • Reihenschaltung von bis zu 6 Sensoren
  • Auswahl der Sensoren und Einrichtung des Schutzraums über den Configurator
  • Warnraum zur Signalisierung von sich nähernden Objekten
  • integriertes Muting für das gesamte System oder einzelne Sensoren
  • Wiederanlaufsperre zur Verhinderung des Wiederanlaufs der Maschine, wenn sich Personen im Gefahrenbereich befinden

Merkmale des sicheren LBK Systems

Radarsystem Öffnungswinkel
  • Öffnungswinkel Sensor weiter Schutzraum: 110° horizontal, 30° vertikal
  • Öffnungswinkel Sensor schmaler Schutzraum: 50° horizontal, 15° vertikal
  • Öffnungswinkel schmaler Schutzraum: 50° horizontal, 15° vertikal
  • Reichweite des Sensors: 4 m
  • Maximaler Schutzraum (bei 6 Sensoren): 15 m x 4 m
  • Anschlussart: CANopen
  • Reaktionszeit: max. 100 ms
  • einsetzbar in Anwendungen bis SIL CL 2, PL d, Kategorie 2

Anwendung

In Applikationen bei denen optoelektronische Sensoren aufgrund von komplexen Einsatzbedingungen oder externen Einflüssen an ihre Grenzen stoßen, bietet das sichere Radarsystem LBK System zusammen mit den konfigurierbaren sicheren Kleinsteuerungen PNOZmulti 2 die optimale Lösung. Typische Einsatzorte finden sich beispielsweise in der Schwerindustrie wo Staub, Späne oder Schweißfunken, grelles Licht sowie Erschütterungen vorherrschen. Dazu gehören etwa die Stahlverarbeitung, Gießereien oder die Holzverarbeitung. Im Outdoorbereich sichert das Radarsystem auch bei Nebel, Schnee und bis zu mäßig starkem Regen unter anderem Kräne oder Schuttguthäfen- und läger ab.

Anwendung Radarsensor LBK System

Unser Produktspektrum: Sicheres Radarsystem - LBK System

LBK System

Wählen Sie ihr LBK System bestehend aus eine Steuerungseinheit und bis zu 6 Sensoren.

Zubehör für LBK System

Hier finden Sie das passende Zubehör für das LBK System.

Download

Bitte haben Sie etwas Geduld, während die Daten geladen werden

Bitte haben Sie etwas Geduld, während die Daten geladen werden

Technischer Support

Telefon: +41 62 88979 32
E-Mail: techsupport@pilz.ch