Bitte wählen Sie Ihren Standort, um direkt auf die entsprechende Pilz Landes-Homepage zu gelangen. Sollte Ihr Land nicht auswählbar sein, klicken Sie hier: Globale Seite

Schließen
Österreich | deutsch

Sichere hydraulische Ausrüstung von Maschinen

Sichere hydraulische Ausrüstung von Maschinen

Beim Entwurf hydraulischer Anlagen für Maschinen sind alle beabsichtigten Betriebszustände und Anwendungen zu berücksichtigen. Zur Ermittlung der Gefahren ist nach DIN EN ISO 12100 eine Risikobeurteilung durchzuführen. Soweit realisierbar sind möglichst alle identifizierten Risiken beim Entwurf der Anlage auszuschalten. Wo dies nicht möglich ist, sind geeignete Schutzeinrichtungen vorzusehen.

Dies sind z.B.:

  • Alle Teile der Anlage müssen gegen Drücke, die dem maximalen Betriebsdruck der Anlage oder irgendeines Bauteiles entsprechen, ausgelegt sein oder anderweitige Schutzmaßnahmen aufweisen.
  • Bevorzugte Schutzeinrichtungen gegen unzulässig hohen Druck sind ein oder mehrere Druckbegrenzungsventile, die den Druck in allen Teilen der Anlage begrenzen.
  • Anlagen sind so zu entwerfen, zu bauen und einzustellen, dass sie Druckstöße und Druckverstärkungen minimieren können. Druckstoß und verstärkter Druck dürfen keine Gefährdungen verursachen.

Normen für die hydraulische Ausrüstung

Norm Harmonisiert Titel
EN ISO 4413   Fluidtechnik- Allgemeine Regeln und sicherheitstechnische
Anforderungen an Hydraulikanlagen und deren Bauteile
EN ISO 12100: 2010 ersetzt
EN ISO 12100-1 und 2;
EN ISO 14121-1
Ja Sicherheit von Maschinen
Allgemeine Gestaltungsleitsätze, Risikobewertung und
Risikominderung

 

Pilz Österreich

Pilz Ges.m.b.H. Sichere Automation
Modecenterstraße 14
1030 Wien
Österreich

Telefon: +43 1 7986263-0
E-Mail: pilz@pilz.at

Technischer Support

Telefon: +43 1 7986263-444
E-Mail: techsupport@pilz.at