Bitte wählen Sie Ihren Standort, um direkt auf die entsprechende Pilz Landes-Homepage zu gelangen. Sollte Ihr Land nicht auswählbar sein, klicken Sie hier: Globale Seite

Schließen
Österreich | deutsch

Übersicht der Grundnormen (A+B-Normen)

Die Basis für die Sicherheit an Maschinen und Anlagen

Grundnormen (A+B-Normen)

Normen sind Vereinbarungen zwischen unterschiedlichen Interessenverbänden (Hersteller, Verbraucher, Prüfstellen, Arbeitsschutzbehörden und Regierungen). Sie beschreiben den Stand der Technik zum Zeitpunkt ihrer Erstellung. Je nach Einsatzort der Maschine oder des Produkts können verschiedene gesetzliche Regelungen zutreffen, die die Anwendung unterschiedlicher Normen erforderlich machen. Die korrekte Auswahl ist für den Maschinenhersteller ein Hilfsmittel zur Einhaltung der gesetzlichen Vorgaben.

Grundnormen (A- und B-Normen) treffen wesentliche Aussagen zur Konzeption, Strategie und Arbeitsweise - für die Sicherheit an Maschinen und Anlagen.

Die wichtigsten Grundnormen bzw. A- und B-Normen:

Sichere Konstruktion (Mechanik) EN ISO 12100

Wahl der Schutzeinrichtungen

 

Feststehende, trennende Schutzeinrichtungen (Schutzzäune, Barrieren, Verdeckungen)

EN 953, EN ISO 14119

Bewegliche, trennende Schutzeinrichtungen (Verriegelung von Schutztüren, etc.)

EN 953, EN ISO 14119
Unerwarteter (Wieder-) Anlauf EN 1037
Nicht-trennende Schutzeinrichtungen (Lichtgitter, Lichtschranken, Scanner, Trittmatten, etc.) EN 1760-3, EN 61496
Zweihandschaltungen EN ISO 13855, EN 574
Zugangbeschränkende, verstellbare Schutzeinrichtungen EN 953
Not-Halt/ Not-Aus EN ISO 13850
Wirksamkeit der Schutzeinrichtung  
Sicherheitsabstände (Schutz der oberen/ unteren Gliedmaße) EN ISO 13857
Mindestabstände (Schutz vor Quetschen von Körperteilen) EN 349
Zugänge an Maschinenarbeitsplätzen EN 547-1/-3
Anordnung von Schutzeinrichtungen EN ISO 13855
Sichere Konstruktion  
Mechanik EN ISO 12100, EN ISO 13849-1, EN / IEC 62061
Pneumatische Ausrüstung EN ISO 4414
Hydraulische Ausrüstung EN ISO 4413
Elektrische Ausrüstung EN 60204-1, EN 60947-1/-8, BGVA3

 

Schutzeinrichtungen sind erforderlich, um Menschen so weit als möglich vor Gefahren zu schützen, die eine Maschine im Betrieb hervorrufen kann. Der Hersteller ist in der Pflicht, eine angemessene Schutzeinrichtung auszuwählen. Diese darf die Gefahr weder erhöhen noch die Arbeit an der Maschine behindern. Es liegt im Interesse des Herstellers, seine Entscheidung genau zu begründen, bestimmte bewegliche Teile nicht mit Schutzeinrichtungen auszurüsten.

Zum Thema Schutzeinrichtungen an Maschinen existieren umfangreiche Vorschriften. Ein Großteil davon ist in der Maschinenrichtlinie 2006/42/EG  zusammengefasst.

Überblick über den Bereich

Pilz Österreich

Pilz Ges.m.b.H. Sichere Automation
Modecenterstraße 14
1030 Wien
Österreich

Telefon: +43 1 7986263-0
E-Mail: pilz@pilz.at

Technischer Support

Telefon: +43 1 7986263-444
E-Mail: techsupport@pilz.at