Bitte wählen Sie Ihren Standort, um direkt auf die entsprechende Pilz Landes-Homepage zu gelangen. Sollte Ihr Land nicht auswählbar sein, klicken Sie hier: Globale Seite

Schließen
Österreich | deutsch

Recht und Normen in Südamerika

Südamerika

In Südamerika ist die bekannteste und relevanteste Richtlinien für Maschinensicherheit die NR 12. In anderen Ländern Südamerikas gelten z.T. unterschiedliche Gesetzte und Richtlinien. Unsere Ansprechpartner vor Ort beraten Sie gerne zu allen Fragen rund um Maschinensicherheit in Ihrem Land.

Recht in Brasilien

In Brasilien werden nationale Arbeitsschutzvorschriften vom Arbeitsministerium überwacht. Diese basieren auf dem konsolidierten Arbeitsrecht (Consolidation of Labor Laws CLT), das durch die Rechtsverordnung 5452 vom 1. Mai 1943 in Kraft gesetzt wurde. CLT vereinheitlicht das Arbeitsrecht in Brasilien und regelt dabei individuelle und kollektive Arbeitsbeziehungen. Innerhalb dieser Rechtsverordnung legen die Normas Regulamentadoras (NR) rechtsverbindlich, also verpflichtend, die erforderlichen Verfahren fest, um die Sicherheit am Arbeitsplatz zu gewährleisten. NR sind in gewisser Weise mit Europäischen Richtlinien vergleichbar, da sie bestimmte gesetzliche Vorschriften enthalten, die in der betrieblichen Praxis umgesetzt werden müssen. Ihr Geltungsbereich muss durch einen Verweis auf Normen nachgewiesen werden. Insgesamt gibt es 36 NR, die für Sicherheit gelten, u.a. die NR12 mit konkreten Vorgaben zur Maschinensicherheit.
 

Brasilien

Normen in Brasilien

Das brasilianische Komitee Associação Brasileira de Normas Técnicas ABNT) ist für die Erstellung und Veröffentlichung nationaler brasilianischer Normen verantwortlich. Die nationale Normen (NBR) leiten sich meist von bestehenden ISO- und IEC-Normen ab, welche oft unverändert übernommen werden. Teilweise werden auch EN-Normen übernommen. Allgemein wechseln die großen brasilianischen Unternehmen wegen der Globalisierung und der Marktanforderungen zu ISO/IEC-Normen, bevor ABNT sie in die brasilianische Gesetzgebung integrieren kann. Internationale ISO/IEC-Normen werden häufig in multinationalen Unternehmen oder in einigen Bereichen der Prozessindustrie eingesetzt, beispielsweise in der Öl- und Gasindustrie.

Maschinensicherheit in Brasilien - Norma Regulamentadora NR 12

NR 12 ist eine lokale, verbindlich einzuhaltende Maschinensicherheitsrichtlinie, die erstmalig 1978 erlassen wurde. Aber erst mit der 5. Überarbeitung im Dezember 2010 wurden sehr umfassende Maschinensicherheitsanforderungen festgelegt. NR 12 ist prinzipiell nur in brasilianischem Portugiesisch frei verfügbar. Von der Fassung 2010 existiert allerdings eine nicht autorisierte englischsprachige Übersetzung, die deshalb nur im Kontext mit der Original-Sprachfassung angewendet werden sollte. Aufbau, Inhalt und Sicherheitsanforderungen von NR 12 sind stark am Anhang I der Europäischen Maschinenrichtlinie MRL 2006/42/EG ausgerichtet, aber nicht absolut identisch. Im Gegensatz zur MRL richtet sich NR 12 direkt an den brasilianischen Maschinenbetreiber und nicht an den Maschinenhersteller. Außerdem gilt NR 12 im Gegensatz zur MRL sowohl für neue als auch gebrauchte Maschinen.

Alle in öffentlichen und privaten Unternehmen beschäftigten und bei CLT registrierten Arbeitnehmer haben sich an diese Regelungen zu halten. NR 12 wurde von Vertretern der brasilianischen Bundesregierung, Arbeitgeber- und Arbeitnehmervertretern (Gewerkschaften) erstellt. Ziel war es, zu gewährleisten, dass Sicherheitsanforderungen an neue und gebrauchte Maschinen  den dem internationalen Sicherheitsstandard entsprechen.

Ziel der NR 12

Das Hauptziel der NR 12 ist, sicherzustellen, dass eine neue Generation von Maschinen inhärent sicher ist in allen Lebensphasen vom Transport, über Inbetriebnahme, Verwendung, Wartung und letztendlich Entsorgung. Gleichzeitig sieht NR 12 Maßnahmen für die Anpassung bestehender Maschinen vor. Die Norm legt auch Anforderungen für geplante vorbeugende Wartung fest. Anforderungen für die Verschrottung alter Maschinen sind ebenfalls vorhanden, um den Verkauf veralteter Maschinen zu vermeiden, die nicht in ausreichendem Maße gemäß den Sicherheitsbestimmungen aufgerüstet wurden. Die Bestimmungen sehen nun vor, dass eine Maschine vor einem Wiederverkauf so aufgerüstet werden muss, dass sie den aktuellen Sicherheitsstandards entspricht. Maschinenhersteller müssen die speziellen Anforderungen der NR 12 kennen und zur Vermeidung von Problemen mit dem Betreiber auch umsetzen. Ein kritischer Pfad ist u.a. die Technische Dokumentation in brasilianischem Portugiesisch.

Pilz unterstützt Sie

Pilz als Partner kann sie von der Risikobeurteilung bis zur Sicherheitsvalidierung aktiv begleiten, um ihre Maschinen sicherheitskomform zur NR 12 zu gestalten und zu fertigen. Wir sind international vertreten und kennen alle Anforderungen Ihres Landes.
 

Pilz Österreich

Pilz Ges.m.b.H. Sichere Automation
Modecenterstraße 14
1030 Wien
Österreich

Telefon: +43 1 7986263-0
E-Mail: pilz@pilz.at

Technischer Support

Telefon: +43 1 7986263-444
E-Mail: techsupport@pilz.at