Bitte wählen Sie Ihren Standort, um direkt auf die entsprechende Pilz Landes-Homepage zu gelangen. Sollte Ihr Land nicht auswählbar sein, klicken Sie hier: Globale Seite

Schließen
Österreich | deutsch

Funktionale Sicherheit von Steuerungssystemen

Die EN 61508 "Funktionale Sicherheit elektrischer/elektronischer/programmierbarer elektronischer Systeme" versteht sich als Sicherheitsgrundnorm, die unabhängig von der Anwendung, die funktionale Sicherheit von elektrischen, elektronischen sowie programmierbaren elektronischen Systemen zum Inhalt hat. Somit ist sie die zentrale Norm zum Thema funktionale Sicherheit von Steuerungssystemen. Mit dieser Norm werden die Anforderungen an Sicherheitssysteme in der Anlagensicherheit definiert. Zu beachten ist, dass die EN 61508 nicht harmonisiert ist. Diesen Anspruch erhebt lediglich deren Sektornorm EN 62061.

Inhalte der EN/IEC 61508

Sicherheits-Lebenszyklus

Im ersten Teil der Norm wird der komplette Sicherheits-Lebenszyklus mit detaillierten Anforderungen an Vorgehen und Inhalt der einzelnen Schritte betrachtet. Dieser Teil ist sowohl für Maschinenbauer wie auch für Hersteller von Sicherheitskomponenten von zentraler Bedeutung.

Entwurf von elektrischen Systemen

Ein weiterer Fokus der Norm liegt auf dem Entwurf von elektrischen Systemen und der zugehörigen Software. Den größten Nutzen aus der Norm haben voraussichtlich Hersteller von Sicherheitskomponenten.

Zur Bestimmung von Sicherheitslevels empfiehlt sich für Endanwender oder Systemintegratoren jedoch statt der EN 61508 die deutlich weniger komplexe EN 62061 oder EN ISO 13849-1 einzusetzen. In diesem Standard für „Funktionale Sicherheit“ (EN 62061) sind die Anforderungen an diese Systeme allgemein in Safety Integrity Levels (SIL 1-4) eingeteilt. Geräte, Sensoren oder Steuerungen müssen daher eine SIL-Einstufung erhalten.

Normung der EN 61508

Die Norm EN 61508 "Funktionale Sicherheit sicherheitsbezogener elektrischer/elektronischer/programmierbarer elektronischer Systeme" besteht aus folgenden Teilen:

Teil 1: Einführung in Konzept der Funktionalen Sicherheit,
          Überblick über die Normen der Reihe IEC 61508
Teil 2: Anforderungen an sicherheitsbezogene
          elektrische/elektronische/programmierbare elektronische Systeme
Teil 3: Anforderungen an Software
Teil 4: Begriffe und Abkürzungen
Teil 5: Beispiele zur Ermittlung der Stufe der Sicherheitsintegrität
Teil 6: Anwendungsrichtlinie für Teil 2 und Teil 3
Teil 7: Anwendungshinweise über Verfahren und Maßnahmen

Rechtliche Stellung der EN/IEC 61508

Da die EN/IEC 61508 nicht im Amtsblatt der EU zur Umsetzung einer europäischen Richtlinie gelistet ist (nicht harmonisiert ist), fehlt die sogenannte "Vermutungswirkung": Bei alleiniger Anwendung der Norm kann sich ein Steuerungskonstrukteur daher nicht darauf verlassen, dass er die relevanten Anforderungen der betreffenden europäischen Richtlinie erfüllt. Jedoch wird in IEC und ISO-Normen häufig auf die IEC 61508 referenziert. Sie gelangt dadurch gewissermaßen durch die Hintertür wieder an Bedeutung.

Pilz Österreich

Pilz Ges.m.b.H. Sichere Automation
Modecenterstraße 14
1030 Wien
Österreich

Telefon: +43 1 7986263-0
E-Mail: pilz@pilz.at

Technischer Support

Telefon: +43 1 7986263-444
E-Mail: techsupport@pilz.at