Österreich | deutsch

Ostfildern, 19.02.2019

IO-Link Technologie für PSSuniversal 2 - Der Link zur vernetzten Produktion

Für die Kommunikation des Remote-I/O-Systems PSSuniversal 2 mit Sensoren und Aktoren bietet Pilz neu das IO-Link-Mastermodul PSS u2 ES 4 IOL. Die IO-Link-Technologie ist weltweit nach IEC 61131-9 standardisiert. Sie ermöglicht eine automatisierte Parametrierung sowie erweiterte Diagnose von Geräten im Sinne von Industrie 4.0.

Das IO-Link-Mastermodul PSS u2 ES 4 IOL kann mittels entsprechender Kopfmodule in Profinet- und Ethernet/IP Netzwerke integriert werden. Der Anschluss von IO-Link Devices wie Sensoren oder Aktoren an das Remote I/O-Systems PSSuniversal 2 erfolgt über vier IO-Link Ports des Mastermoduls. Ein Modul überträgt dabei per Punkt-zu-Punkt-Kommunikation bis zu 128 Byte Prozessdaten. Die Prozess- und Gerätedaten der Devices stehen im Mastermodul zentral zur Verfügung. Aufgrund der detaillierten Geräte- und Verkabelungsdiagnose vereinfacht die Datenschnittstelle IO-Link sämtliche Wartungsaufgaben.

Effiziente Parametrierung
Die Konfiguration des Mastermoduls erfolgt einfach über die Software PASconfig von Pilz. Der Anwender kann die Konfigurationen der Geräte zentral im Mastermodul PSS u2 ES 4 IOL speichern: Wird ein Sensor getauscht, werden seine Daten einfach auf den neuen Sensor übertragen und müssen nicht neu parametriert werden. Aufgrund dieser automatisierten Parametrierung spart der Betreiber Zeit. Zudem werden Fehler reduziert und die Verfügbarkeit der Anlagen erhöht. Zudem kann das IO-Link-Modul während des Betriebs getauscht werden, was Stillstandzeiten zusätzlich vermindert.

Intelligente Diagnose
Eine LED-Anzeige am Mastermodul visualisiert den IO-Link-Modus, Betriebsstatus sowie Modulfehler. Die erweiterte Diagnose durch Kommunikation mit den IO-Link-Devices ermöglicht auch Kabelbrucherkennung. Das IO-Link Mastermodul PSS u2 ES 4 IOL stellt die Informationen der intelligenten Geräte zur Weiterverarbeitung für eine vernetzte Produktion bereit und kann künftig Lösungen zur vorbeugenden Wartung unterstützen.

Remote I/O-System für Sicherheit und Automation
Das Remote-I/O-System PSSuniversal 2 bietet Flexibilität, Offenheit und Granularität und ist die wirtschaftliche Lösung für die Peripherie-Erweiterung. Die I/O-Module sind dabei universell und identisch für die verschiedenen Sicherheitsprotokolle verwendbar. Dank des dreiteiligen Systemaufbaus bietet das System PSS u2 hohe Installations- und Servicefreundlichkeit. Die optimierte Handhabung reduziert Fehler und hilft dem Anwender Zeit zu sparen.

Pilz stellt aus in Halle 9, Stand D 17. Weitere Informationen hier

Mit dem neuen IO-Link-Mastermodul PSS u2 ES 4 IOL kann das Remote-I/O-System PSSuniversal 2 nun über die weltweit standardisierte IO-Schnittstelle mit Sensoren und Aktoren kommunizieren.
Mit dem neuen IO-Link-Mastermodul PSS u2 ES 4 IOL kann das Remote-I/O-System PSSuniversal 2 nun über die weltweit standardisierte IO-Schnittstelle mit Sensoren und Aktoren kommunizieren.

Mit dem neuen IO-Link-Mastermodul PSS u2 ES 4 IOL kann das Remote-I/O-System PSSuniversal 2 nun über die weltweit standardisierte IO-Schnittstelle mit Sensoren und Aktoren kommunizieren.

Pilz Österreich

Pilz Ges.m.b.H. Sichere Automation
Modecenterstraße 14
1030 Wien
Österreich

Telefon: +43 1 7986263-0
E-Mail: pilz@pilz.at

Pressekontakt

Telefon: +43 1 7986263-0
E-Mail: pilz@pilz.at