Bitte wählen Sie Ihren Standort, um direkt auf die entsprechende Pilz Landes-Homepage zu gelangen. Sollte Ihr Land nicht auswählbar sein, klicken Sie hier: Globale Seite

Schließen
Österreich | deutsch

Ostfildern, 06.09.2016

Start des neuen Ausbildungsjahres bei Pilz in Ostfildern – Ausbildung ohne Grenzen

Beim Automatisierungsunternehmen Pilz in Ostfildern hat am 5.September das neue Ausbildungsjahr begonnen. In ihre berufliche Laufbahn starten insgesamt sechs Auszubildende und sechs Studierende der Dualen Hochschule Baden-Württemberg (DHBW). Über die Ausbildungsplätze hinaus bietet Pilz unterschiedlichste Praktika, die als Orientierung bei der Berufswahl unterstützten. Zudem engagiert sich das in der Region verwurzelte Traditionsunternehmen als Bildungspate und unterstützt als Mitglied den „Verein der Freunde der Hochschule Esslingen“.

Studium oder Ausbildung? – beim Automatisierungsexperten Pilz haben Schulabsolventen die Wahl. Klassische Ausbildungsberufe sind die über dreieinhalb Jahre laufenden Ausbildungen zum „Mechatroniker/-in“ oder „Elektroniker/-in“ „für Geräte und Systeme“. Aber auch die Kooperation mit der DHBW besteht bereits seit einigen Jahren – Pilz bietet das duale Studium über die Fakultät Technik in den Studiengängen „Elektrotechnik mit Studienrichtung Automation“, „Informatik mit Studienrichtung Informationstechnik“, „Angewandte Informatik“ sowie „Wirtschaftsingenieurwesen“, hier mit der Ausrichtung auf „Produktion und Logistik“, an. Auch Stefanie Adams studiert „dual“: „Die Ausbildung bei Pilz ist sehr gut organisiert: Mein Ausbildungsplan steht für drei Jahre fest, ich weiß also immer, was wann kommt. Außerdem besuche ich viele Lehrgänge wie IT oder Lotus Notes – das sieht bei einigen meiner Kommilitonen ganz anders aus,“ fasst sie den Ablauf ihres Studiums zusammen.

Ab ins Ausland – Lernen weltweit gehört dazu
Darüber hinaus sind Auslandspraktika für Auszubildende und DHBW-Studierende fester Bestandteil der Ausbildung. Mindestens ein Auslandsaufenthalt in einer Tochtergesellschaft ist vorgesehen und es bietet sich hierbei die Chance für Projektarbeit über den abwechslungsreichen Lehrplan hinaus. Azubis gehen nach Frankreich oder in die Schweiz, die Studierenden beispielsweise nach Irland oder zur chinesischen Tochter nach Shanghai. Auszubildende werden nach Abschluss ihrer Ausbildung grundsätzlich übernommen, Perspektiven und Aufstiegschancen im Unternehmen sind jederzeit gegeben. Die Einsatzmöglichkeiten etwa in den Bereichen Fertigung, Entwicklung, Customer Support oder auch Produktionstechnik sind dabei vielfältig.

Reinschnuppern in unterschiedlichste Praktika
Bereits für Schüler bietet Pilz Praktika: Erste Einblicke in die Welt der elektronischen Automatisierung bekommt man über „Betriebsferien“, „BORS“ und „BOGY“ oder den „Girls Day“. Aber nicht nur Schüler schnuppern bei Pilz, ein Praktikum ist grundsätzlich auch möglich, um die eigene Qualifizierung für einen Job in der Elektrotechnik einschätzen zu können. Vor allem, wenn der Bewerber seine Ausbildung im Ausland absolviert hat oder ein beruflicher Wiedereinstieg ansteht.
Praktika im Haus sind das eine, Pilz ist aber auch vor Ort aktiv: Über Bildungspartnerschaften unterstützt Pilz Schulen in der Region. Im Heinrich-Heine-Gymnasium in Ostfildern z.B. wird der Unterricht in den Fächern Physik oder Naturwissenschaft und Technik, wo beispielsweise auch die Robotik Thema ist, mit Fachwissen und Lehrmitteln begleitet. Über die Kooperation bietet Pilz zusätzlich Infoveranstaltungen sowie Bewerbertraining für Schüler. „Pilz möchte Praxisbezug und Orientierung in der Berufsfindungsphase geben“, erklärt Klaus Schneider, Ausbildungsleiter bei Pilz, das Ziel der Beteiligung.

Den Nachwuchs gezielt fördern
Neben dem Engagement an Schulen im Kreis fördert das Automatisierungsunternehmen auch die Hochschule Esslingen. Als Mitglied des „Vereins der Freunde der Hochschule Esslingen“ bietet Pilz diverse Einstiegsmöglichkeiten für Studierende und Absolventen: Praktika, Werkstudententätigkeiten oder Abschlussarbeiten gehören dazu – eine spätere Übernahme liegt dabei immer im Interesse von Pilz.
 

Neue Azubis und duale Studierende an ihrem ersten Tag bei Pilz.
Neue Azubis und duale Studierende an ihrem ersten Tag bei Pilz: Hintere Reihe (v.l.): Denis Omerovic, Tim Liebrich, Gerrit Arndt Christ, Maximilian Hausch, Benjamin Disch, Philipp Wendel,Vordere Reihe (v.l.): Klaus Schneider (Ausbildungsleiter), Michael Rutz, Benjamin Schweizer, Tim Weiß, Jonas Hemmo, Patrick Brand, David Ballau (Ausbilder)fehlt: Felix Preuschoff

Neue Azubis und duale Studierende an ihrem ersten Tag bei Pilz: Hintere Reihe (v.l.): Denis Omerovic, Tim Liebrich, Gerrit Arndt Christ, Maximilian Hausch, Benjamin Disch, Philipp Wendel,Vordere Reihe (v.l.): Klaus Schneider (Ausbildungsleiter), Michael Rutz, Benjamin Schweizer, Tim Weiß, Jonas Hemmo, Patrick Brand, David Ballau (Ausbilder)fehlt: Felix Preuschoff

Pilz Österreich

Pilz Ges.m.b.H. Sichere Automation
Modecenterstraße 14
1030 Wien
Österreich

Telefon: +43 1 7986263-0
E-Mail: pilz@pilz.at

Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

Telefon: +49 711 3409-158
E-Mail: presse@pilz.de