Österreich | deutsch

11.09.2018

Überarbeitung der ISO-Sicherheitsnorm für Industrieroboter

Bis Mai 2021 sollen die Sicherheitsanforderungen zu kollaborierenden Robotersystemen nach der ISO 10218-1 und ISO 10218-2 überarbeitet sein. Pilz arbeitet aktiv an der Überarbeitung der Robotersicherheitsnormen mit.

Die Sicherheitsanforderungen zu kollaborierenden Robotersystemen nach der ISO 10218-1 und ISO 10218-2 sind noch nicht umfassend beschrieben. Im Rahmen der Technischen Spezifikation ISO TS 15066 wurden die Sicherheitsanforderungen weiterentwickelt. Diese Inhalte fließen teilweise in die Überarbeitung der beiden Normen ein bzw. werden dort ergänzt. Bis zum Mai 2021 soll es eine neue Fassung der ISO 10218-1 und ISO 10218-2 geben.

Pilz ist Mitglied im internationalen technischen Komitee ISO/TC 299 "Robotics", Arbeitsgruppe WG 3 "Industrial safety". Zusammen mit mehreren Mitgliedern arbeitet Pilz aktiv an der Überarbeitung der Robotiksicherheitsnormen mit. Anfang Juni 2018 traf sich das technische Komitee in Kyoto (Japan) zu einer Arbeitssitzung.

Es gibt viele Themen und Anforderungen, die im Rahmen der Überarbeitung diskutiert werden. Hier ein kurzer Überblick:

  • Erstellung einer Liste mit allen relevanten Sicherheitsfunktionen (z.B. sicherer Stopp, sichere reduzierte Geschwindigkeit usw.) und Festlegung der Minimalanforderungen nach ISO 13849 / IEC 62061 an die jeweiligen Sicherheitsfunktionen (z. B. muss der sichere Stopp zweikanalig ausgeführt sein)
  • Ausarbeitung von genaueren Sicherheitsanforderungen im Bereich Bremsen
  • Exaktere Anforderungsspezifikation für Applikationen bei Kollaborationsarten nach der ISO TS 15066 (Beispiele: Handführung, sicherheitsgerichteter Stopp, Geschwindigkeits- und Abstandsüberwachung und die Leistungs- und Kraftbegrenzung)
  • Übernahme und Überarbeitung der biomechanischen Grenzwerte zur Leistungs- und Kraftbegrenzung und für quasistatische und transiente Kontakte aus der ISO TS 15066
  • Cybersecurity
  • Ausarbeitung von Sicherheitsanforderungen für mobile Roboter
  • Übernahme und Detaillierung der Sicherheitsanforderungen an Greifer/Greifersysteme (basierend auf dem Technischen Report ISO/TR 20218-1)


Über die ISO 10218

Die ISO 10218 gilt als zentrale Sicherheitsnorm für Industrieroboter. Sie besteht aus zwei Teilen: In der ISO 10218-1 werden die Sicherheitsanforderungen an den Roboterhersteller beschrieben. Die ISO 10218-2 beinhaltet die Sicherheitsanforderungen an den Roboterintegrator.


Weitere Informationen:

Robotik bei Pilz
Pilz Österreich

Pilz Ges.m.b.H. Sichere Automation
Modecenterstraße 14
1030 Wien
Österreich

Telefon: +43 1 7986263-0
E-Mail: pilz@pilz.at